StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Shanoa Blackwood [Schatten-Dämon]

Nach unten 
AutorNachricht
Shanoa
1. Zirkel: Höllenfürst
1. Zirkel: Höllenfürst
avatar

Anzahl der Beiträge : 100

BeitragThema: Shanoa Blackwood [Schatten-Dämon]   Mi 13 März 2013, 08:10

..::::.Dämon.::::..


  • .::.Allgemeines
    Bild:
    Spoiler:
     
    Vorname: Shanoa
    Nachname: Blackwood
    Geschlecht: Weiblich
    Äußerliches Alter: 23 Jahre
    Seelisches Alter: 2256 Jahre
    Geburtsort: Nomadenlager in den Ebenen der Hölle
    Besonderes: Sie hat auf dem Rücken eine rote Tattoowierung, die sich in drei einzelnen Teilen bis hoch auf ihre Schultern zieht. Die Symbole sind magische Glyphen, die ihren Ursprung in der ältesten Form der dämonischen Sprache finden. Dabei handelt es sich um eine Art Familientradition, die bei jeder erstgeborenen Tochter vollzogen wird. Der wirkliche Nutzen dieser Zeichen ist Shanoa noch nicht bekannt und alle die etwas wissen könnten, schweigen über dieses Vermächtnis. Zu bemerken ist aber, dass sie rot aufleuchten, wenn sie stärkere Formen von Magie einsetzt, und dass sie auch in ihren anderen Verwandlungsformen sichtbar ist. Abgesehen davon fallen beim ersten Treffen sofort ihre langen schwarzen Haare ins Blickfeld. Ihre Augen sind zumeist schwarz, können jedoch in besonderen Momenten oder Gefühlszuständen rot aufleuchten.



  • .::.Charakter
    Charaktereigenschaften: Ihr Charakter kommt eigentlich so gut wie immer auf ihren momentanen Zustand und ihre Umgebung an. Meistens ist sie gut gelaunt und lässt sich auch mehr auf die Sachen ein, die um sie herum passieren. Sie witzelt mit Ihresgleichen und lässt sich sogar auf Wortwechsel mit Feinden ein. Allgemein ist sie also nicht so schwer zu reizen und sieht das Leben als ein einziges großes Spiel. In ihrer letzten Form durchläuft sie jedoch einen Charakterwechsel, der sie innerlich zerfrisst und ihr ganzes eigenes Ich zerstört. Sie benutzt sie nur dann, wenn sie wirklich muss und den Drang verspürt, blut fließen zu lassen.
    Die meiste Zeit in ihrem Leben fühlte sie sich einsam und niemanden so richtig zugehörig. Begegnet sie schwächeren Gegner, findet sie oft Spaß daran ihren Frust an ihnen auszulassen und die jämmerlichen Wesen leiden zu sehen. Der Anblick von Blut ist vergleichbar mit dem Gefühl, das andere empfinden wenn sie eine schöne Blumenwiese betrachten. Doch insgeheim sehnt sich ihre böse Seele auch nur nach anderen Dämonen, mit denen sie leben kann und die ihr eine Gemeinschaft bieten können. Denn so etwas hatte sie bisher nicht.
    Vorlieben:
    - ruhige Orte
    - endlose Weiten
    - Gesellschaft von Gleichgesinnten
    - die verschiedenen Kulturen der irdischen Welt
    - besonders Russland und sein Vodka
    Abneigungen:
    - Einsamkeit
    - Autoritäten und ihre Regeln
    - ihre Familie (auch ihre Schwester Taiga)
    - enge Räume
    - eingesperrt zu sein
    - Engel und Ihresgleichen.



  • .::.Fähigkeiten
    Stärken:
    Schnelligkeit: Sie ist eine der schnellsten ihrer Art und es passiert nicht selten, dass ihre Gegner sie aus den Augen verlieren. Auch in Sachen Fliegen hängt sie die meisten ab und lässt sie ihren Staub schlucken. Dabei setzt sie auch auf flinke Bewegungen und kann sich an jede Veränderung ihrer Umgebung anpassen.
    Viele Gegner: Ihre Techniken eignen sich am besten für eine große Anzahl an Gegnern. Sie versteht sich darauf, die Gruppe zu verwirren und gegeneinander aufzuhetzen.
    Reichweite: Sowohl Waffe und Techniken, als auch ihre Flügel ermöglichen ihr eine hohe Reichweite für ihre Attacken und lässt sie großen Schaden anrichten, egal wo sie sich befindet.
    Präzision: Mit Pfeil und Bogen hat sie wahre Meisterschaft erlangt und verfehlt unter normalen Umständen niemals ihr Ziel. Auf Herausforderungen wie fliegende Objekte oder hektische Gegner sind für sie leicht zu treffen. Es ist anzunehmen, dass sie auch mit menschlichen Schusswaffen gut zielen könnte.
    Schwächen:
    Nahkampf: Hier hat sie ihren wohl größten Nachteil. Sie beherrscht die grundlegenden Kniffe der Selbstverteidigung und kann diese auch mit ordentlicher Kraft unter Beweis stellen. Jedoch kann sie mit Experten nicht mithalten und versucht deshalb einem direkten Kampf auszuweichen, was ihr auch meistens gut gelingt.
    Körperkraft: Es ist keine wirkliche Schwäche, sondern befindet sich eher im neutralen Gebiet. Sie besitzt die Körperkraft eines durchschnittlichen Dämons und kann Niedere ihrer Art und Menschen mit Leichtigkeit in einer Hand zerquetschen. Doch es ist nicht Hauptmerkmal ihres Kampfstils.
    Kampfstil: Der Kampfstil richtet sich je nach Wesensform. In ihrer menschlichen und dämonischen Form ist ihr Kampf sehr strategisch aufgebaut und orientiert sich immer nach der logischsten Taktik. Dazu gehört auch, ihren Gegner einfach mal machen zu lassen um zu sehen, was dieser so drauf hat. Auch hat der Gegner eher die Chance, sie in ein Gespräch zu verwickeln und auf diese Weise vielleicht ihr Interesse zu erlangen. In ihrer letzten Form ist sie mehr als aggressiv und kümmert sich kein bisschen um den Gegner. Draufhauen ist hier die Devise und ein schnelles Ende liegt hier mehr als sonst in ihrem Interesse, da alles andere sie nur mehr langweilen würde.
    Waffen: Sie trägt stets einen aus besonderem Material hergestellten Bogen bei sich, der an einer Seite zusätzlich noch scharfe Klingen besitzt. So kann sie ihn nebenbei oder im Falle einer plötzlichen Nahkampfattacke gut zur Verteidigung benutzen und herumwirbeln. Sie ist sicher genug um sich damit nicht selbst zu verletzen.
    Sie kann ihn mit Magie nach Belieben verbergen und auch wieder beschwören, wobei die Menschenform keine Ausnahme ist. Die Pfeile für diesen besonderen Bogen erschafft sie ebenfalls auf diese Weise. Diese sind aus schwarzen Schatten geformt und weisen eine höhere Geschwindigkeit und auch Durchschlagskraft wie normale Pfeile auf. Anzumerken ist auch, dass die Pfeile schwerer zu entfernen sind und eine erhöhte Schmerzwirkung auf die Wunde haben. (In besonderen Fällen kann sie auch Gift in die Pfeilspitze führen. Dieses muss sie aber dafür dabei haben.)
    Spoiler:
     
    Besondere Fähigkeiten: An sich hat sie keine wirklich rätselhaften Talente. Ihr zugehöriges „Element“ ist im Grunde der Schatten. Fast alle ihre Fähigkeiten und Attacken basieren auf diesem Prinzip und es scheint tief in ihrer Seele verankert zu sein.



  • .::.Dämonen-Form
    Bild:
    Spoiler:
     
    Attackenliste:
    тень стрелка (Schattenpfeil): Ihre Pfeile können besondere zusätzliche Wirkungen haben, die bisher noch nicht alle von Shanoa entdeckt wurden. Die erste und grundlgendste ist, dass sie sich durch feste Materie bewegen können. Das funktioniert jedoch nur bei einem Pfeil zur gleichen Zeit und sie muss bisher noch ihre gesamte Willenskraft auf den einen Pfeil konzentrieren. Sie kann den Pfeil so zum Beispiel durch Wände schnellen lassen, wobei er nur minimal an Geschwindigkeit verliert. Bedingung ist, dass sie die Hindernisse wirklich sehen muss. Eine Wand hinter der Wand, die Shanoa nicht sieht, bedeutet also das Ende für den Pfeil.
    тени купола oder тень мячом (Schattenkugel): Hierbei erschafft sie in einem Radius von 50 bis 100 Metern eine Sphäre, die komplett mit schwarzen Schatten und Nebel gefüllt ist. Gegner des normalen Levels verlieren hier komplett die Orientierung und können nicht das Geringste sehen. Shanoa hingegen hat eine besondere Schattensicht, die es ihr erlaubt sich ungehindert zu bewegen. Die Gegner können also entweder versuchen immer in eine Richtung zu laufen und zu hoffen, dass sie bald das Ende erreichen, oder sie müssen Shanoas Attacken kontern, die sie aus dem Dunklen heraus startet. Stärkere Gegner haben noch die Option, sich auf ihre anderen Sinne zu verlassen oder durch einen Kniff die Sphärenwirkung zu unterbrechen. Nach Beginn der Anwendung kann die Sphäre nicht mehr bewegt werden und hält unter normalen Zuständen für ungefähr fünf Minuten (2-3 Posts).
    двойник (Doppelgänger): Hierbei erschafft Sie einen Doppelgänger aus Schatten, der jedoch genauso aussieht wie sie und sich genauso verhält. Der Kniff bei der Sache ist, dass ihre Seele hin und her springen kann und sozusagen beide Versionen das Original sein können. Das Original ist dabei die einzige, die verletzt werden kann, während die andere vollkommen immun gegen alles ist. Doch je nachdem in welchem Körper sich Shanoa gerade aufhält, ist der "unechte" Körper schwächer und durch mehrere gut gezielte Schläge ausschaltbar. Also wenn er genug Schaden kriegt verschwindet das Double bald und Shanoa bekommt einen Teilschaden ab.
    Besonderes: Ihre Flügel haben in die Besonderheit, dass sie geringfügig ihre Erscheinung ändern können. Das heißt auch wenn sie für gewöhnlich aus schwarzen Federn bestehen, können sie in seltenen Momenten auch eher fledermausartig oder von einem schwarzen Nebel umhüllt sein, der ihr etwas Unheimliches verleiht. Die Anzahl der Flügel kann auch variieren, hat jedoch keinen spürbaren Effekt auf sie selbst oder ihre Stärke.
    Generell wabern in dieser Form immer irgendwelche Schatten um ihren Körper.
    >>Beispiel 1<< >>Beispiel 2<<



  • .::.Zweite Dämonen-Form
    Bild:
    Schattendämon Astaroth:
     
    Der nun schwarze Bogen:
     
    Attackenliste:
    душа скрываться (Seelenversteck): Hierbei kann sie sich komplett dematerialisieren und zu einer einzigen Schattenwolke werden. So unglaublich das auch klingt, hat es doch seine Beschränkungen. Sie kann nur direkt über dem Boden schweben und das rauchartige Gewaber bleibt immer in einem Stück. Das heißt, sie kann sich nicht irgendwie aufteilen. Wird sie durch irgendetwas „getrennt“ so kehren sie einzelnen Teile auf direktem Weg zueinander. Die Verwandlungsdauer hat dafür keine Fristbegrenzung.
    темную материю (Dark Matter): Wenn Shanoa den Schatten des Gegners auf dem Boden berühren kann, schießen mehrere Schattenspeere aus dem Boden und verfestigen sich zu gefährlichen Waffen, die einen unwissenden Gegner schnell überraschen können. Zwickmühle der Attacke ist, dass auf einem komplett schattigen Kampffeld (nicht etwas schattig sondern wirklich! Schattig), wo der Schatten des Gegners nicht mehr von anderen Schatten zu unterscheiden ist, die Regel umgangen werden kann und Shanoa einfach irgendwo den Boden berühren kann, solange der Schatten nur mit dem Gegner verbunden ist. Genauso kann der Gegner davon kommen, wenn er einfach hochspringt etc. und so die Verbindung vom Boden löst.
    вслепую (Eye Catcher): Eine Technik, bei der sich ein Band aus Schatten um die Augen des Gegners liegt. Die Konsistenz dabei ist mehr als rätselhaft: Man kann an den Schatten ziehen, als seien sie Gummi, doch sie gehen nicht so schnell wieder ab. Die Wirkung lässt nach wen Shanoa das nächste Mal eine starke Attacke einstecken muss oder anderswie Schaden erfährt. Wenn man gar nichts unternimmt verfliegt die Wirkung langsam nach ein paar Stunden. Maximal zwei Personen gleichzeitig können damit belegt werden.
    черная тень (Dunkle Schatten): Eine mächtige Attacke, die Shanoa mit nur einer einzigen Handbewegung auslöst. In einer schnellen Bewegung fährt sie mit ihrem Arm von unten nach oben durch die Luft, als würde sie etwas auf den Gegner zuwerfen. Dabei entspringen mehrere Schatten ihrer Gestalt, welche sofort auf den Kopf des Opfers zurasen. Sie verfolgen einen auf große Distanz, weshalb man nicht vor ihnen entkommen oder abwehren kann, es sei denn man ist wirklich sehr schnell. Die Schatten dringen in Mund, Augen und Ohren ein und betäuben für die ersten Momente alle Sinne. Der Gegner verliert im besten Falle die Orientierung, mal abgesehen von dem Gefühl vollkommener Verzweiflung, wenn man am eigenen Lieb erfahren muss wie etwas in den Körper eindringt. Nachdem die Schatten den Körper wieder verlassen haben (evtl. sind sie auch nur Bruchteile einer Sekunde im Körper), fühlt sich der Gegner seiner Lebensenergie beraubt und sein Körper ist auch eiskalt und blass.
    Wird die Attacke oft genug und in kurzer Zeit bei einem Gegner angewendet, kann es ihn zur totalen Erschöpfung treiben.
    ???: Momentan arbeitet Shanoa an einer weiteren Attacke, die wohl der Höhepunkt ihrer Schattenkräfte sein wird. Dabei verwandelt sich ihr Schatten in die Realität und kann eigenständig handeln. Wenn nun zum Beispiel ihr Schatten einen Dolch in der Hand hat und die leibhaftige Shanoa sticht mit einer leeren Hand auf den Gegner ein, so erfährt dieser tatsächlich die Wunden des Einstiches. Doch bisher klappt dies nur in der Theorie und funktioniert nur in winzigen Grundzügen.
    Besonderes: Im Grunde ist noch nicht wirklich bekannt wie sie wirklich in dieser Form aussieht. Sie ist stets in eine schwarze Rüstung gehüllt, die nicht mehr als ihre Augen und einen Teil ihrer Hände freilässt. Das Material der Rüstung ist nur schwer durchdringbar, aber immer noch flexibel genug, um ihren leichtfüßigen Kampfstil zu unterstützen.
    Diese Form ist der Inbegriff ihrer Schattenseele und zeigt dies auch in seinen Attacken. Die Dunkelheit ist hier ihr Element und umgibt ihre Seele wie eine Mauer. Hier kann sie erneut ihre Flügel beliebig erscheinen und sie geringfügig unterschiedliche Formen annehmen lassen. Vom Prinzip her kann sie auch die Attacken der normalen Dämonenform einsetzen, was sie aber abgesehen vom *Schattenpfeil* nicht tut. In Sachen Stärke und Geschwindigkeit legt sie hier noch einmal ordentlich zu.
    Es ist zu erwähnen, dass nur diese Form den Namen Astaroth trägt und sie durch ihre Taten in dieser Form berühmt wurde. In den anderen Aussehensformen wird sie überhaupt nicht erkannt, weshalb sie es schon fast vermeidet, sich zu verwandeln. Weiteres in der Story.
    Die seltsam klingenden Namen haben ihren Ursprung in Russland, wo Shanoa einige Jahrzehnte auf Missionen unterwegs war und letztendlich zum ersten Mal die vierte Form erreichte.



  • .::.Biographie
    Ziel: Einen Sinn in ihrem Leben finden und Dämonen, die sie verstehen.
    Familie: Sie ist eine Nachfahre von Satan und gehört seiner direkten Blutlinie an. Die einzige Verwandte, die sie näher kennt, ist ihre kleine Schwester Taiga Blackwood.

    Story:
    Familienbande
    Das Wort „Familie“ hatte bei uns nie eine richtige Bedeutung. In den wenigen Jahren in denen meine Schwester Taiga und ich uns noch verstanden, konnten wir uns nie einen Grund ausmalen, warum unsere Eltern überhaupt Kinder haben wollten. Taiga war zwei Jahre nach mir geboren wurden, was in der Dämonenwelt schon so viel hieß wie Zwillinge. Bei tausenden von Lebensjahren machen einzelne einfach keinen Unterschied mehr. An die Anfangsjahre erinnere ich mich noch gerne zurück. Taiga und ich, gerade mal alt genug um  alleine herumlaufen zu können, wanderten in allen möglichen Ecken der Dämonenwelt herum und stellten uns vor, wie später unsere Dämonenformen aussehen würden.
    Doch diese Zeiten endeten viel zu früh.
    Taiga genoss den Titel „Satans Nachfahrin“ und setzte sich schon bald das Ziel, die beste Schwertkämpferin der Hölle zu werden. Das bisschen Unschuld, was ein Dämon nach seiner Geburt noch besaß, verschwand viel zu schnell und meine Schwester wurde wie alle anderen auch: machtbesessen und kriegssüchtig.
    Ich bedauerte die Wesensentwicklung der Dämonen und verstand einfach nicht, warum alles und jeder ein Einzelgänger sein musste. Nachdem sich meine Schwester immer weiter in diese Richtung entwickelt hatte, begann eine Art schwesterlicher Hass zwischen uns beiden zu entstehen. Wir gingen uns mit jedem gesprochenen und ungesprochenen Wort auf die Nerven und gifteten uns nur noch an, wenn wir uns sahen.
    Nachdem unser Vater dies leid war, hörte er auf uns im Kampf zu unterrichten und ließ uns gegeneinander kämpfen. Wir ließen keine Gelegenheit aus um uns in Stücke zu zerreißen und uns an die Gurgel zu gehen. Bis zum heutigen Tag ist sie mein einziger Gegner, gegen den ich bisher noch keinen entgültigen Sieg erringen konnte. Es ist wohl vorherbestimmt, dass dieser Streit ewig währen soll und das glaube ich auch. „Wenn ich durch jemandes Hand sterbe…dann durch ihre.“
    Dieser Gedanke gab mir Mut und ließ mich unbesiegt durchs Leben gehen. Er gab mir Kraft in Zeiten des Krieges und ließ mich gefürchteter denn je werden.

    Schlacht von Russland
    Im Alter von ungefähr 1250 Jahren gab es einen großen Krieg auf der Erde; um genau zu sein in Russland. Die Reiter der Apokalypse hatten noch nicht ihren Auftritt gehabt uns die Engel hatten einen erneuten Versuch unternommen, uns auszulöschen. Jeder Engel, der durch meines Schwertes Klinge starb, hatte die Angst deutlich ins Gesicht geschrieben.
    Taiga und ich waren gerade erst zu Höllenfürsten ernannt worden und führten jeweils eine ganze Legion Dämonen an. Ich liebte das Gefühl gebraucht zu werden. Hunderte Dämonen warteten auf meinen Befehl und vertrauten mir ihre Leben an.
    Der Kampf dauerte einige Tage an und zu viele waren gefallen. Ein dritter Höllenfürst, Mathias Cronqvist, war inzwischen gekommen und diente mit seinen Vampirhorden als Unterstützung, doch die Engel waren einfach zu stark. Eine Gruppe Serpahime tauchte plötzlich aus dem nichts auf und drohte die ganze Armee zu überrollen.
    Taiga und ich waren noch vollkommen neu in dieser Liga und erstarrten vor Erfurcht vor dieser mächtigen Naturgewalt. Wir hassten uns zwar, doch wenn es ums Eingemachte ging konnten Dämonen nicht besser harmonieren als wir beide. Schroff schrien wir uns Befehle und Beleidigungen zu, die uns an das Wesentliche erinnerten.
    Ich bemerkte irgendwann wie Taiga von einem Engel ins Abseits gedrängt wurde. Sie kämpften etwas weiter vom Schlachtfeld entfernt und später erfuhr ich, dass dies der Moment war, wo Taiga ihr linkes Auge verlor. Mir gegenüber sprach sie nie davon, was damals passiert war.
    Ich für meinen Teil verbinde mit dieser Nacht den Anfang eines neuen Lebens. Gerade als alles verloren schien, entflammte in mir eine innere Hitze. Zum ersten Mal in meinem Leben nahm ich meine entgültige Dämonenform an. Meine Kräfte waren ungebändigt und wild; im weiten Umkreis waberten meine Schatten zwischen den Gegnern entlang und versetzten die Engel in Furcht und Schrecken. In wenigen Minuten hatte ich die Hälfte der Seraphime besiegt und die anderen zogen sich mit ihren Armeen zurück.
    Natürlich war dies nicht allein mein Verdienst; ermutigt durch mein Auftreten beschworen alle anderen Dämonen ihre letzten Kraftreserven und gingen vollkommen aus sich heraus.
    Die Schlacht in Russland ging in die Geschichtsbücher ein, doch nirgendwo wird auch nur einmal mein Name erwähnt. Nein, es wird nur von Astaroth gesprochen…der Schattendämon, der den Krieg beendete und fortan als großes Vorbild unter den Dämonen galt.

    Das Hier und Jetzt
    Mir persönlich kam es sehr gelegen, dass nicht einmal Taiga wusste, dass ich dieser Dämon war. Ich trainierte die Form im Geheimen weiter, doch nahm sie seit dieser ersten Verwandlung nie wieder in der Öffentlichkeit an. Würde Satan davon wissen, hätte ich vielleicht schon früher die Anerkennung bekommen, die ich nun inne habe, doch das wollte ich nicht.
    Astaroth gehörte in die Geschichtsbücher und in die Gespräche all jener, die sich wunderten woher sie kam und wo sie jetzt war.
    Shanoa hingegen versuchte seit der Schlacht ihre Bestimmung zu suchen.
    Ich sehnte mich danach Dämonen zu finden, die mir nicht nur wegen einem Befehl folgten und gehorchten. Sie sollten die gleichen Ansichten wie ich haben und aus den gleichen Gründen wie ich kämpfen. Doch wenn ich ehrlich bin…weiß ich selbst heute nicht wofür ich eigentlich kämpfe…



  • .::.Sonstiges für den Admin
    Zweitchara: Shanoa, Lilith, Yuzuriha Inori
    Bildherkunft:
    Castlevania – Order of Ecclesia | Shanoa | Normalform und Dämonenform
    Artwork/Unbekannt | Zweite Dämonenform

_________________

Multicharaktere: Shanoa, Lilith, Yuzuriha Inori
Inventarliste: -


Zuletzt von Shanoa am Di 24 Sep 2013, 08:55 bearbeitet; insgesamt 11-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Taiga
1. Zirkel: Höllenfürst
1. Zirkel: Höllenfürst
avatar

Anzahl der Beiträge : 63

BeitragThema: Re: Shanoa Blackwood [Schatten-Dämon]   So 17 März 2013, 05:12


_________________

Taiga | Taka
Reden| Denken |Reden | Denken

Multicharaktere: Taiga | Seth | King Anderson
Inventarliste: -
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://caelum-et-orcus-rpg.forumieren.com
Mathias Cronqvist
1. Zirkel: Höllenfürst
1. Zirkel: Höllenfürst
avatar

Anzahl der Beiträge : 89

BeitragThema: Re: Shanoa Blackwood [Schatten-Dämon]   Mo 18 März 2013, 04:49


_________________

Multicharaktere: Mathias Cronqvist, Damon Gant, Setzer Gabbiani
Blutphiolen: 1x Kokuto
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Shanoa Blackwood [Schatten-Dämon]   

Nach oben Nach unten
 
Shanoa Blackwood [Schatten-Dämon]
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Lange Schatten
» Warrior Cats: Blutige Schatten
» Andrews, V. C. - Foxworth Hall - Teil 4 - Schatten der Vergangenheit
» Krieger im Schatten & Ewig geliebt - THE BEAST
» Black Heaven - Wo Licht ist, ist auch Schatten

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Caelum et Orcus :: Anmeldebereich :: Angenommene Bewerbungen-
Gehe zu: