StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Yuzuriha [Mensch]

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Yuzuriha [Mensch]   Mo 08 Apr 2013, 08:51

..::::.Mensch.::::..


  • .::.Allgemeines
    Bild:
    Aussehen:
     
    Vorname: Yuzuriha
    Nachname: Unbekannt
    Geschlecht: Weiblich
    Alter: 20 Jahre
    Geburtsort: Asiatischen Eilande (ehemaliges Japan)
    Besonderes: Das wohl Auffälligste an ihr sind die blassrosa Haare. Man kann sagen was man will, aber Fakt ist einfach, dass es ihre Naturhaarfarbe ist. Ihre Statur geht eher in die schlanke und zerbrechlich wirkende Richtung und vor allem ihre Hände fallen immer als besonders zart und verletzlich auf. Ihr Gesichtsausdruck spiegelt immer ein kleines bisschen den Schmerz und die Einsamkeit wieder, die sie bisher durchleben musste und in ihren Augen konnte man bisher noch nie vollkommene Ausgelassenheit oder Freude sehen.
    Obwohl das Leben alles andere als leicht war, schaffte Yuzu es ihren Körper frei von jeglichen Narben oder Verletzungen zu halten und daher konnte man in ihrem Fall durchaus von einer gewissen Schönheit reden. Bei Klamotten ist sie nicht sehr wählerisch. Sie nimmt was sie kriegen oder finden kann und ist für alles dankbar.



  • .::.Charakter
    Charaktereigenschaften: Ihr Charakter ist fröhlich und ein bisschen naiv. Fröhlich in dem Sinne, dass ihr wirklich nichts die Laune verderben kann. Naiv in dem Sinne, dass sie das Geschehen um sich herum nicht wirklich ernst nimmt. Sie nimmt viele Sachen auf die leichte Schulter und realisiert oft die wahre Gewichtung mancher Ereignisse nicht. Auf ihre Umgebung wirkte sie deshalb mehr als kindlich. Sie hatte immer wieder lose Freundschaften, aber in Wirklichkeit denkt jeder nach kurzer Zeit, dass man sich eh nicht auf sie verlassen kann und sie nicht vertrauenswürdig ist. Vertrauenswürdig nicht in dem Sinne, dass Yuzu sie verraten würde, jedoch eher in der Richtung, dass sie Yuzu nicht ihr Leben anvertrauen würden. Diese Tatsache verschaffte Inori irgendwann ein sehr einzelgängerisches Dasein, immerhin wollte man in diesen schweren Zeiten kein naiv-fröhliches Mädchen am Senkel haben, dass einen vermutlich irgendwann in den Tod führt. Trotzdem ließ sie sich nie beirren, hat ihren Spaß und tut das wo nach ihr nun mal ist. Auch wenn die Welt zu Grunde geht will sie ihr verbleibendes Leben genießen so gut sie kann.
    Was dahinter steckt könnte aber auch eine tief sitzende Angst sein, die durch die vielen Ereignisse in den letzten Jahren verursacht wurde. Ihr Motto ist, wenn man nichts hat was man liebt, muss man auch um nichts trauern, wenn man es verliert.
    Weiterhin wäre zu bemerken dass sie mehrere Sprachen beherrscht, darunter: Japanisch, Russisch, Englisch, Deutsch und noch einige Brocken anderer Sprachen aus der asiatischen Region.
    Vorlieben:
    - wie jedes Mädchen steht sie natürlich auf Männer mit einer starken Persönlichkeit
    - Blumen, die in den Städten nur selten zu finden sind
    - alles was glitzert, funkelt und schön aussieht (sie hat einen kleinen Beutel bei sich, in dem sie alles sammelt was sich so finden lässt; Unwissende würden es wohl für Müll halten…)
    Abneigungen:
    - die Welt, wie sie gerade ist
    - Lykaner (eher Angst als Abneigung)



  • .::.Fähigkeiten
    Stärken: Für einen normalen Menschen ist sie vor allem eins: sehr athletisch. Sie ist durch ihre vielen Fluchtunternehmungen extrem schnell und auch wendig wie ein kleiner Hase. Sie kann bis zu 2m hoch springen und die meisten Stürze aus gewisser Höhe machen ihr nicht viel aus. Längere Strecken kann sie mit mäßiger Geschwindigkeit aber dafür sehr ausdauernd laufen, Sprints wiederum sind eine ihrer größten Stärken, wo sie regelrechte Rekordzeiten aufstellen könnte.
    Zusätzlich verfügt sie über Grundlagen der verschiedensten Kampfsportarten, die aus ihrer Heimat über die Jahrhunderte weitergereicht wurden. Sie ist jetzt kein Ninja, aber sie weiß sich durchaus zu verteidigen und könnte mit etwas Geschick selbst einen stämmigen Mann zu Boden bringen. Dazu kommen noch einige mehr oder weniger spektakuläre Moves, die ihr in unterschiedlichen Situationen behilflich sein können. (Habe mir das so ungefähr wie bei den Parkourläufern vorgestellt.)
    Schwächen: Größte Schwäche ist wohl ihre geringe Körperkraft und die absolute Anfälligkeit gegen Magie. In beiden Punkten hat sie ihrem Gegner wenig bis nichts entgegenzusetzen, wobei letzteres ja nur natürlich ist, da sie ein Vertreter der Menschenrasse ist. Ein Faustschlag ihrerseits würde höchstens reichen, um den Gegner dermaßen zu verblüffen, dass sie abhauen kann, mehr aber auch nicht?
    Persönliche Schwäche wäre eventuell noch ihre Introvertiertheit, die sie im Gespräch oder auch im Konflikt immer wieder behindert, da sie sich nicht richtig ausdrücken oder ihre Gefühle/Gedanken offenlegen kann. Ihre Führungsqualitäten liegen derzeit im unteren Bereich, was sie sehr abhängig macht.
    Kampfstil: Sie hat es bisher erfolgreich geschafft, allen großen Konfrontationen unbemerkt aus dem Weg zu gehen. Gegen Engel oder Dämonen musste sie sich bisher nie behaupten. Alle anderen Gegner, ob nun menschlichen oder lykanischen Blutes, konnte sie mit einer Mischung ihren Martial-Arts-Kenntnissen und einer riesigen Portion Glück in die Flucht schlagen. Taktisches und strategisches Denken ist bei ihr jedoch schon voll ausgeprägt und wird von ihr gut in die Tat umgesetzt. Wie jedoch schon bei den Schwächen erwähnt ist sie rein von ihrem Charakter her auf eine führende Hand angewiesen, die ihr sagt was sie machen soll. Das heißt nicht dass sie ständig einen Babysitter braucht, doch wenn sie einen Anführer hat, kämpft sie koordinierter und konzentrierter. Alleine ist sie nicht in der Lage ein (metaphorisches) Ziel zu erfassen. Alleine kämpft sie nur um ihr Leben; unter oder mit anderen, die sie respektiert und anders herum, ist sie eine fähige Kämpferin, die sich auch für ein Ziel opfern würde.
    Waffen:
    Versteckte Klingen: Was sich gerade extreme nach Assassins Creed anhört beschreibt tatsächlich einfach nur die Dinge wie sie sind. Yuzu hat an beiden Armen Lederschoner, die zum einen einen normalen Schwerthieb zumindest ablenken können (stärkere gehen natürlich durch), zum anderen aber auch Klingen verstecken, die ungefähr der Länge eines Unterarms entsprechen. Mit einer simplen Handbewegung triggert sie das Herausfahren dieser, wobei sie natürlich aufpassen muss dass sie sich selbst nicht verletzt. Sie wählte diese Waffen, da sie sich gut an ihren Kampfstil anpassen und gut für ihre Kampftechniken geeignet sind.
    >>Bild der Waffen<<:
     
    Sonstiges: Sie hat auf ihren Wanderschaften immer einen abgewrackten Rucksack bei sich, in dem sich allerlei Sachen befinden. Ein Großteil füllt sich schon mal mit ein paar Klamotten, einer großen Wasserflasche und etwas zu Essen. Man weiß ja nie wann man wieder etwas findet. Dazu kommen noch einige persönliche Sache wie zum Beispiel ein Foto ihrer Familie und ihren kleinen Beutel mit ihren gesammelten Schätzen. Zum Schluss kommt eine gewöhnliche Handschusswaffe, mit einem Magazin, womit sie jedoch nicht umzugehen weiß.
    Rüstung: Nicht mehr als die Kleidung, die sie am Leibe trägt und ihre Haut darunter.
    Besondere Fähigkeiten: - Nichts Erwähnenswertes -



  • .::.Biographie
    Ziel: In dieser Welt überleben und einen Weg finden, nicht ganz so früh zu sterben wie ihre Geschwister und Freunde.
    Familie: Verstorben
    Story: Ihre bisherige Lebensgeschichte ist sehr simpel und mehr als schnell erzählt. Sie wurde als drittes Kind in der Großstadt Tokio in Japan geboren. Ihre Eltern freuten sich wie verrückt und auch ihre beiden älteren Brüder waren begeistert von ihrer neuen kleinen Schwester. Sie waren keine sehr reiche Familie, doch es langte immerhin für eine kleine Wohnung in der Nähe des Zentrums und für genug Essen. Ihre beiden Brüder nahmen sie oft mit in den Park um dort spielen. Es war zwar etwas trostlos dort, doch immerhin noch das beste Stück Natur was man erwischen konnte. Ihre Eltern mussten viel arbeiten um all dies zu ermöglichen, doch im Grunde waren sie eine harmonische Familie.
    Als sie schließlich ein Jahr alt war, überrannten die Reiter der Apokalypse die Weltbevölkerung. 80% der Menschheit mussten ihr Leben lassen und so auch viele aus Yuzus Umgebung. Ihre Eltern hatten sie kurz vor Ausbruch in einen unterirdischen Bunker bringen lassen, die sich überall in der Stadt befanden. Sie selbst gingen ein letztes Mal zur Wohnung zurück....und kamen nie wieder. Die drei Kinder mussten fortan die Katastrophe alleine durchstehen, blieben aber aus Sehnsucht nach ihrem Zuhause weiterhin in Tokio. Sie reizten ihr Glück solange aus wie es ging, bis die Armeen des Himmels und der Hölle schließlich auch hier ihr Unwesen trieben. Erst traten die Kämpfe nur vereinzelnd auf und waren aus der Ferne als aufblitzende Lichter am Himmel zu sehen. Doch irgendwann kamen sie in Scharen und die Geschwister waren gezwungen zu fliehen. Mit Müh und Not schafften sie es auf eines der Letzten Schiffen, die Japan verließen und das Festland ansteuerten…denn 2 Tage nach ihrer Abreise würde der Inselstaat im Wasser versenkt. Der letzte Blick, den sie zurück auf ihre Heimat warfen und die Insel betrachteten, war Yuzus erste Erinnerung ihres Lebens.

    Ganz Asien litt in den folgenden Jahren unter schweren Naturkatastrophen und das eigene Überleben wurde den dreien immer unwahrscheinlicher. Als Yuzu 5 Jahre alt war, brach eine große Seuche aus, die jeden Infizierten zu Lykanern machte. Erneut starben viele Menschen und die Straßen waren nachts kaum noch sicher. Der älteste Bruder, Take, verschwand als erstes. Er kam eines Tages einfach nicht mehr von seinem Streifzug wieder. Yuzu sah ihn einen Monat später bei Vollmond zum bisher letzten Mal wieder, als er den leblosen Körper ihres zweiten Bruders in Stücke riss. Die sonst so grünen Augen starrten sie aus einem Wolfkörper heraus an und rieten ihr: "Verschwinde, oder du bist auch bald dran!"
    Yuzu, nun von nichts mehr gehalten, verließ ohne weiteres Zögern die Stadt in der sie zu dieser Zeit gelebt hatten und kehrte weder dorthin zurück, noch ließ sie einen weiteren Gedanken an ihren zurückgelassenen Bruder zu.
    Es war mehr als überraschend dass sie mit ihren fünf Jahren unversehrt die Küste Asiens erreichte. Bisher hatten ihre Brüder sie immer beschützt und vor allem Unheil ferngehalten. Nun brach die Erkenntnis um die Weltsituation allmählich auf sie ein und ihr noch so junger Verstand war gezwungen, mit einem Mal erwachsen zu werden. Sie schaffte es mit Hilfe einer Gruppe weiterer Überlebenden das Meer in Richtung der europäischen Inseln zu überqueren. Heimatlose und Wanderer nahmen sie immer gerne bei sich auf und so wanderte die Kleine Jahrelang durch die Lande, bis sie schließlich auf Irish-Britannien landete. Seid ihrem 16 Geburtstag, an dem ihre damalige Kolonie fast gänzlich von Dämonen ausgelöscht wurde und sich der Rest in alle Winde zerstreut hatte, hatte sie keinen anderen lebenden Menschen mehr gesehen.
    Nun im Alter von fast 20 Jahren hoffte sie im ehemaligen Großbritannien neue Hoffnung zu finden.



  • .::.Sonstiges für den Admin
    Zweitchara: Shanoa, Lilith, Yuzuriha
    Bildherkunft: Guilty Crown | Yuzuriha Inori
Nach oben Nach unten
Taiga
1. Zirkel: Höllenfürst
1. Zirkel: Höllenfürst
avatar

Anzahl der Beiträge : 63

BeitragThema: Re: Yuzuriha [Mensch]   Di 09 Apr 2013, 05:34


_________________

Taiga | Taka
Reden| Denken |Reden | Denken

Multicharaktere: Taiga | Seth | King Anderson
Inventarliste: -
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://caelum-et-orcus-rpg.forumieren.com
Mathias Cronqvist
1. Zirkel: Höllenfürst
1. Zirkel: Höllenfürst
avatar

Anzahl der Beiträge : 89

BeitragThema: Re: Yuzuriha [Mensch]   Mi 10 Apr 2013, 04:59


_________________

Multicharaktere: Mathias Cronqvist, Damon Gant, Setzer Gabbiani
Blutphiolen: 1x Kokuto
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Yuzuriha [Mensch]   

Nach oben Nach unten
 
Yuzuriha [Mensch]
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Ex verändert sich wie kein zweiter
» er hat sich gestern getrennt,nachdem ich nachgefragt habe..
» Pokémon Trainer - Schatten des Jenseits
» Trennung, jedoch hat er mich als Mensch noch sehr gerne
» Freundschaft das wertvollste das es auf Erden gibt

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Caelum et Orcus :: Off-Topic :: Archiv-
Gehe zu: