StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Naturraum Kanada

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Naturraum Kanada   Di 11 Jun 2013, 05:19



Die noch von Menschenhand unberühte Natur Kanadas.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Naturraum Kanada   Di 11 Jun 2013, 05:33

[Bb: Pazifischer Ozean]

Uhh... Balthazar und Castiel landeten nach einem langen Flug. Wo sind wir denn jetzt? Er blickte zu Balthazar, welcher gerade eine Karte aus der Jackentasche kramte. ... Balthazar haute sich mit der flachen Hand gegen sein Gesicht. Kanada... Komm, bis Ottawa ist es nur noch ein kleiner Weg. Castiel drehte sich von ihm weg und blickte sich um. Kanada? EINEN MOMENT! Der Engel begann zu pfeifen. Mehrere Momente vergingen, bis schließlich Rascheln im Gebüsch ertönte. Castiel rannte hinein und lies Balthazar zurück. ... Kurze Zeit verging bis der Engel erneut aus dem Gebüsch herauskam - jedoch Rückwärts. Balthazar, wenn ich dir vorstellen darf ~~ Er drehte sich um und man konnte das pelzige Wesen in seinen Armen erkennen. Bob, der kanadische Bieber! Mit dem Bieber im Arm schritt er auf Balthazar zu. ... okay... Er hatte einen seltsamen Freund. Einen sehr seltsamen Freund. Ja, dann leg das Ding da hin und wir fliegen weiter, okay? Wir müssen immerhin noch rechtzei... Balthazar drehte sich einmal im Kreis und starrte durch die Umgebung. Der Bieber in Castiels Arm begann wild zu zucken und sprang auf den Boden, worauf er im Wald verschwand. Hm? Castiel blickte in den Himmel. Bob hat gesagt da kommt irgentwas... Die beiden Engel machten sich bereit, ihre Hände bereits auf den versteckten Waffen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Naturraum Kanada   Di 11 Jun 2013, 09:28

[Bb: Schweden]

Das amerikanische Festland begrüßte Ulquiorra mit einem starken Wind aus dem warmen Süden. Der Dämon empfing dieses mit einem kalten Blick.
Er war angekommen - 20 Meter entfernt von 2 Engel trat er aus dem Höllenportal und blickte zu Castiel, der ihn bereits erwartet hatte.
"Ich hätte dich nicht hier in Amerika erwartet". Sein Blick wich zu dem anderen Engel. "Sagt, was habt ihr hier zu suchen?"
Seine Dämonen Aura lies sein Umfeld sozusagen verdunkeln. "Wie es scheint, kündigt sich ein Gewittersturm an"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Naturraum Kanada   Mi 12 Jun 2013, 02:31

Er kennt dich? flüsterte Balthazar Castiel zu. Ja, Ich sagte doch meine Tacos sind weltberühmt... Castiel wandte sich an den Dämonen. Ciao Bella! Tacco, Tacco! Spagethi Sombrero Mexico! Taco Spagethi!
Okay, als erstes war das kein Spansisch. Zweitens, du hast ihn gehört - Er kann unsere Sprache.
Balthazar wandte sich ebenfalls an den Dämonen. Ich weiß nicht was dich das angehen sollte. Und woher kennst du...
Castiel schupfste Balthazar ins nächste Gebüsch. So... Wieviele Taccos sie wollen haben? Sprach er mit falschem Spanischem Aktzent und kam auf Ulquiorra zu. Wire tun haben die große, die kleine Er stand nun knapp vor dem Dämon.
Mit einer schnellen Handbewegung griff er sich in den Mantel, worauf sofort ein Dolch darunter hervorgeschossen kam. Als Castiel mit diesem auf die Brust des Dämons zielte, tauchte hinter dem Unheiligem Wesen auch Balthazar auf.
Mit einer schnellen Bewegung versuchte er dem Dämon quer über den Nacken zu schneiden. Beide Angriffe waren, dank der langen gemeinsamen Erfahrung der beiden Engel, zum exakt selben Zeitpunkt begannen worden.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Naturraum Kanada   Mi 12 Jun 2013, 03:35

[BB:Schweden]


Nun öffnet sich ein Portal und man sah mich wie ich neben dem anderen Dämon auftauschte.

Ich bemerkte das gegenüber von uns zwei Engel standen,doch beeindruckt war ich davon nicht ich zog weiterhin meine gelangweilt Miene.Doch mein Blick erschien nun genervt  Hey!was seit ihr zwei den für Witzfiguren?! Wollt ihr etwa Stress?


In Gedanken fing ich an mit mir selber zu reden.


 Nein warte sie sind unwichtig,ich sollte mich lieber darum kümmern Blutsverräter zu suchen.Aber ich denke ein kleiner Kampf könnte doch schon Spaß machen..

Ich merkte das die beiden den Dämon Angriffen Kettenstoß! Meine Kette umwirbelte alles so das weder der Dämon noch ich in dem Moment Angreifbar sind.Nun stand ich da mit einem wütenden Blick.
Es ist zwar normal nicht meine Art jemanden zu retten doch...ich werde nicht zulassen das ihr Engel jemanden von unsere Rasse tötet!Auch ihr solltet euch lieber um die Halbwesen kümmern und nicht göttliches Blut verschwenden.
Nun machte ich mich für den nächsten Angriff der beiden Engel bereit und meine Kette wirbelte sich wie ein Schild um mich.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Naturraum Kanada   Mi 12 Jun 2013, 06:59

Castiel war ein Typ, dem Ulquiorra am wenigsten verstand. Er war ein geniales Genie, aber er lies sich das nicht anmerken, indem er irrsiniges Zeug labert.
Vielleicht wollte er damit seine böse Seite unterdrücken, wer weiß.
Als der Dämon von beiden Seiten zur selben Zeit angegriffen wurde, schloss er kurz seufzend seine Augen. Der Dämon war ihm gefolgt und hinderte die beiden Angreifer daran, ihn ein Haar zu krümen, was dennoch nicht nötig war. Ulquiorra sänfte seinen Griff an der Scheide seiner Klinge.
"Ich habe dir doch gesagt, du sollst mich nicht bei der Arbeit stören"
Der Schwarzhaarige sah zu Asuka und überlegte kurz. Dann bewegte er sich einen halben Meter zurück und lies nun entgültig die Scheide los.
"Aber wenn du darauf bestehst, dann überlasse ich dir die beiden"
Er wollte Castiel und Balthazar analysieren. Dann hätte er sowieso leichtes Spiel mit ihnen...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Naturraum Kanada   Mi 12 Jun 2013, 08:09

Hm.  Beide Engel sprangen zurück. Mich würde ja brennend Interessieren was zwei Ausgeburten Satans hier zu suchen haben, aber ihr müsst wissen, wir sind leider in Eile. Balthazar erhob sich in die Luft und ging auf Entfernung, indem er auf einem nahen Baum landete. Stumm nickten sich die beiden zu. Nun, ihr müsst wissen, Castiel drehte sich den Dämonen zu. eine Weißheit der Engel ist es, zu sagen, dass Gott in uns allen steckt. Das ist nicht ganz richtig. Er blickte die beiden mit einem verschlagenen Grinsen an. Es ist lediglich der verzweifelte Versuch den Glauben an unseren Vater aufrecht zu erhalten. Gott ist nicht mehr als ein Wesen das existiert um die Engel zusammenzuhalten. Der Himmel jedoch ist real und steckt in jedem von uns. Man könnte sagen er fließt durch uns. Castiel wedelte mit der Hand. Ahh, vergesst es. Er winkte ab. Ich werde es euch lieber selbst demonstrieren. Castiel verstärkte seinen Halt im Boden und stand breitbeinig vor den beiden Dämonen. Keine Sorge, ich werde das in einem Augenblick beenden. Am Rücken des Engels wurden seine breits schattenhaft erkennbaren Flügel verfestigt und begannen zu flattern. Der untere Körperteil des Engels zerlief wortwörtlich. Aus dem Torso des Engels lief Wasser wie aus Bächen, lies jedoch keinen eintzigen Tropfen am Boden zurück. Der Himmel fliest durch mich. Der Wasserstrahl verlängerte sich und hob den Engel in die Luft. Von dort blickte er auf beide Dämonen herab. Man könnte sagen... Auf Castiels Gesicht war ein Lächeln erschienen, trotzdem sprach er mit verhöhnender, tiefer Stimme. Ich BIN der Himmel! Er hob seine Hände Richtung Himmel. Die Wasserflut aus seinem Körper stoppte und der Strahl der den Torso mit dem Boden verband somit ebenso. Der geflügelte Oberkörper des Engels schwebte in der Luft. Caelum vicis! Mit diesen Worten enstand am Platz des Torsos, wie aus dem nichts, eine enorme Menge Wasser - Die Masse eines kleinen Sees verdunkelte den Himmel. Ruhet in Frieden. Ertönte es aus den Wassermassen. Mit einem mal, wie als ob ein Seil abgetrennt wurde, vielen die Wassermassen zu Boden, direkt auf die beiden Dämonen zu. Innerhalb des heiligen Wassers war der Torso des Engels erkennbar, welcher mit gezücktem Dolch ebenfalls auf die Dämonen zuschoss.

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Naturraum Kanada   Do 13 Jun 2013, 07:34

Ich war von ihrem Gespräch ziemlich genervt und mein Blick wurde immer böser und langsam verlor ich die nerven.

Ich sah nun wie der Engel eine Menge von Wasser herrauf beschwörte ich war beeindruckt von seinen Kräften doch davon brachte ich nichts zum Ausdruck und da es mich töten sollte hatte ich keine Zeit es zu "bewundert" Nicht schlecht Engel...

Ich sah wie es denn Himmel verdunkelte und auf mich zuraste,war dass jetzt schon mein Ende? 

Auch wenn es nichts bringen würde wirbelte ich meine Kette um mich als eine Art Schild und sah wie der Engel mit gezückten Dolch auf uns zuraste. Ich brachte mich in Kampfstellung und bereite mich auf den Angriff vor auch wenn es eigentlich nichts bringen würde.

Ich sah zu Ulquiorra und hoffte darauf das er eine Idee hatte,auch wenn es nicht meine Art war von anderen Hilfe zu erwarten da ich es bis jetzt schaffte immer alles alleine zu besiegen hatte ich keine Wahl außer auf Hilfe zu hoffen...

Doch Engel wer Hoch fliegt wird tief fallen!

Man sah ein leichtes fieses Grinsen in meinem Gesicht.Doch meine zweifel sah man mir keines Wegs an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Naturraum Kanada   Fr 14 Jun 2013, 08:56

Es sah erstmals so aus, als ob die Engel eine Fliege machen würden, aber Castiel wollte sie wohl entgültig loswerden. Er flog in Richtung Himmel und hielt bei einer geeigneten Stelle an. Dann passierte etwas merkwürdiges: Es schien so, als ob Ulquiorra´s Feind Wasser aus seinem Torso floss, eine Menge Wasser.
Dieses Wasser war aber kein einfaches Wasser, nein - Es war heiliges Wasser. Dieses ätzende Zeug hatte der Engel wohl tonnenweise dabei.
Plötzlich floss das Wasser nichtmehr Richtung Boden. Für einen Moment dachte Ulquiorra, Castiel wäre soetwas wie ein Gott, als plötzlich die Sonne verdunkelt wurde, aber was Castiel nicht wusste: Es war nicht das heilige Wasser, welches die Sonne zum Boden hinderte, sondern kohlenschwarze Gewitterwolken, die genau über dem Platz aufgetaucht sind. Ulquiorra´s Wetterprognose war voller Erfolg. Ein kleines Lächeln huschte über sein Gesicht.
"Himmel sagst du, hu?", fragte der Dämon mit klaren Worten dem Engel am Himmel. Es begann zu regnen. Des Dämon´s Haut verrottete in einem Satz. Alles, was ihm zum Menschen machen würde, verrottete in weniger als 3 Sekunde. Übrig war nun ein Skellet mit einer blutdurstigen Sense. "Was wäre ein Himmel ohne Hölle?"
In diesem Moment stürzte in einer Zehntelsekunde ein Donner, wie aus Zeus Hand geformt, direkt auf den Engel nieder. Selbst, wenn es dieser schaffen würde, dem mächtigen Blitz zu entkommen, wäre da noch das Wasser, welches ihm umgab. Dies verschlechterte die Überlebenschancen des Engels um einiges. грози сатана (dt. Blitzgewitter Satans)
Aber er hatte nicht viel Zeit zum nachdenken. Eine Flutwelle aus heiligen Wasser stürzte auf ihm und Asuka nieder.
Ulquiorra hatte sich bereit gemacht, mit Donnersprint zu fliehen, aber er wollte diese Göre nicht sterben lassen.
Sie war eine nennenswerte Soldatin der Hölle, die sich wohl leicht mit Legionären auseinandersetzen könnte.
Mit Donnersprint teleportierte er sich zu Asuka und nahm sie ruckartig am Hals. Daraufhin sprintete er weiter weg von der Wassermenge, die ihn nun nichtmehr erreichen sollte. Er warf die Dämonin zu Boden und kehrte daraufhin zurück in seine 1. Form. Es war eine Schande, dass er schon so früh seine Dämonenform einsetzen musste.
"Du machst mehr Probleme, als das es dein Leben erlaubt, Weib", sagte er kühl und umschloss erneut seine Klinge. Er suchte den anderen Engel, der sich wohl irgendwo versteckt hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Naturraum Kanada   Sa 15 Jun 2013, 04:59

Der Engel stürtze auf die beiden herab. Als er jedoch vom Blitz erfasst wurde - Vielmehr das Wasser als sein Körper - leuchtete sein Torso für einen Moment hell auf, worauf die Wassermassen verschwanden und den zuckenden Oberkörper am Boden zurückliesen. Un... erwartet... Mit seinen Armen richtete sich der Oberkörper auf. Langsam bildeten sich erneut Beine, bis Castiel schließlich wieder als Mensch vor den Dämonen stand. Gut, Gut! Schön zu sehene das der liebe Satan auch noch Soldaten hat die nicht beim ersten Mal spielen kaputt gehen! Er hob die Hände Richtung Himmel. Keine Angst. Ein lächeln bildete sich auf den Lippen des Engels. Dieses Wasser ist zwar nicht heilig, aber... Wie sollte ich es am besten Ausdrücken? Wasser quoll an allen Stellen aus der Erde und bedeckte den Waldboden mit einer Fünf Centimeter hohen Wasserschicht. Schachmatt? Die Füße des Engels verschwanden erneut, worauf ein kleiner Strahl Wasser seinen Körper mit dem nun Wassergetränkten Waldboden verband. Erneut bildete sich heiliges Wasser - Um die drei Badewannen voll - um den Körper des Engels herum. Der heilige Wasserball schoss nun auf dem durchnässten Waldboden - das komplette Areal war am Boden inzwischen mit Wasser bedeckt - auf Ulquiorra zu. Mit gezücktem heiligen Dolch holte er aus.

Balthazar beobachtete alles aus der Ferne. Er verstand was Castiel vorhatte. Wasser leitet Strom. Unbemerkt flog er in die Luft und landete am Baum der den Dämonen am nähesten stand. Immerhin wollte er das sie am Boden blieben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Naturraum Kanada   Mo 17 Jun 2013, 08:18

Ich bemerkte wie das Wasser um uns her rum anstieg und verstand erst nicht was er vorhatte denn der Engel stand selber im Wasser und würdet getötet wenn der Dämon seine Blitze aktivieren würde,doch ich verstand das er ja fliegen konnte und damit auch entkommen.Zuerst dachte ich hat es auf den anderen abgesehen doch die Blitze würden mich töten,dachte er da er nicht wusste das auch ich die Fähigkeit hatte zu fliegen nur nicht in dieser Form.

Dein Plan...Er wird nicht aufgehen hehehe Mein Gesichtsausdruck verformten sich zu einem lächeln und ich ignorierte den Angriff gegen den anderen Dämon da sein Plan sich eher gegen mich wendete und es solle mir auch eigentlich egal sein was mit ihm passieren würde.

Nun fingen an sich die Ketten um mich zu wirbelt und meine Gestalt veränderte sich,finster und furchteinflößend und vor allem auch stärker.

Ich stieg nun in den Himmel empor ein Stück über dem Wasser und meine wahre Gestallt war nun zusehn.

Vollständige Gestalt :
 

Nun dass hier ist meine Wahre Gestallt das ist die macht eines vollwertigen Dämons!


Meine 5 weiteren Ketten erschienen nun um mich rum als eine Art Verteidigung damit war es nicht so einfach mich anzugreifen.Mit dieser Gestallt soll es mir sogar ermöglicht sein einen Engel zu bezwingen.

Nun drehte ich mich zu dem anderen Engel der auf einem Baum steht nicht weit weg von uns.

Du hältst dich ja auch nur im Hintergrund willst du nicht auch mal Kämpfen oder bist zu feige? In meinem Gesicht war wieder ein finsteres Lächeln zu erkennen.Und ich wartete was die anderen nun tun würden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Naturraum Kanada   Di 18 Jun 2013, 11:14

Der Engel war ein hartnäckiger Kerl, dass musste er ihm lassen. Sobald Ulquiorra ein Loch in seiner Brust gebohrt hatte, würde er ihn begraben samt der Leiche seines Freundes.
Ulquiorra beobachtete, wie Asuka in den Himmel stieg und ihre 3. Form offenbarte. "Sie sollte für eine Weile den anderen Engel beschäftigen"
Erneut erzeugte Castiel eine neue Wassermenge aus heiligem Wasser, welches auf den Großfürsten zuraste.
"Erbärmlich"
Ulquiorra spuckte schon fast diese Worte voller Arroganz aus. "Dein heiliges Wasser wird jemanden auf meinem Level nie erreichen, Castiel"
Er verwandelte sich kurzerhand in seine 3. und letzte Form. Seine nächste Aktion wurde blitzschnell ausgeführt - mit Donnerhülle lies er sich komplett mit geladener Energie umhüllen. Ulquiorra sprintete auf Castiel zu und ergriff seinen Kopf. Energievoll schleuderte er damit Castiel in den Boden. Das heilige Wasser, mit dem er deswegen in Berührung kam, schmerzte auf den Knochen, aber trotzdem überlies es keine schwerwiegenden Verletzungen, sondern nur einige Verbrennungen auf den steinharten Knoche, die nicht nennenswert waren."Du bist leichtsinnig geworden, dich nur auf heiliges Wasser zu verlassen... Du kannst mir doch nicht erzählen, dass das alles war, was du zu bieten hast"
Ulquiorra blickte auf zu Asuka und dem anderen Engel. Ob sie diesen schon in seine Schranken gewiesen hatte?


Zuletzt von Ulquiorra Cifer am Sa 29 Jun 2013, 02:00 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Naturraum Kanada   Mi 19 Jun 2013, 09:07

Deinem Level? Der Torso erhob sich auf Augenhöhe von Ulquiorra. Tsk... Mit einem Mal begann es zu regnen. Du musst wissen, meine Fähigkeiten gehen ins sehr ins Detail. Ich bin so ziemlich ein Meister der Wassermanipulierung. Es begann immer heftiger zu schütten, wodurch die Anwesenden durchnässt wurden. Weißt du wie groß ein Blutgefäß ist? Bringe sie es euch da unten in der Hölle bei? Im Regen verformte sich das Wasser auf kleinstem Bereich und formte sich zu hunderten, jeder nicht größer als ein Blutgefäß, Strahlen. Der Dämon und Castiel waren durch diese verbunden, auch wenn dies fast nicht sichtbar war. Die Strahlen hatten ihre Enden an allen Körperstellen. Langsam bewegte sich der Torso auf den Dämon zu. Nur zu. Greif mich an. Ohne jegliche Deckung flog er geradeaus auf Ulquiorra zu. Um ihn herum bildete sich, anders als der Regen, eine Kugel aus heiligem Wasser. 


Etwas entfernt blickte Balthazar in den Himmel als es zu regnen begann. Er blickte zu Asuka. Ob ich zu feige bin? Er zückte seinen Dolch. Nicht wirklich. Ich bin nur der Ansicht das Castiel alleine mit euch beiden fertig wird. Der Regen durchnässte Balthazar und regnete ebenfalls auf Asuka herab. Dreh dich doch mal um, Süße. Mit einem ruck sprang der Engel vom Baum und direkt auf Asuka zu. Mit gezücktem Dolch zielte er auf deren Herz. Währendessen schoss von hinten eine kleine Menge heiliges Wasser, beiläufig von Castiel geschossen, auf den Dämon zu.




http://s14.directupload.net/images/130619/h5lt3ita.png
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Naturraum Kanada   Fr 28 Jun 2013, 08:39

Ich sah ihn einen Moment an und im nächsten Moment war er auch wieder verschwunden. "Dreh dich doch mal um, Süße",kam aus seinem Moment und mein Blick wirkte leicht genervt durch diesen Spruch,ich war zwar Gefühlslos aber irgendwo auch immer noch eine Frau.

Nun drehte ich mich um sah wie der mit einem Dolch versuchte in mein Herz stechen,mein Blick verformte sich wieder zu einer gelangweilten Miene Tzz Anfänger... redete ich vor mich hin. Und Blicke auf ihn wie der auf mich zuflog,eine Kette wirbelte sich um mich damit er keine Möglichkeit hat mich zutreffen.Sein Angriff war damit Wirkungslos die anderen Ketten wirbelten sich in einem relativ großem Radius um mich herum damit er mich weder von der Seite oder von Hinten sofort angreifen konnte.

Nun denn jetzt bin wohl ich dran oder?Mein Gesicht formte sich zu einem Grinsen und ich benutze die 5.Kette die nicht zum Schutz um mich herum war und sie flog auf ihn zu in einer Zickzack Bewegung um ihn herum und würde ihn fesseln wenn er nichts tun würde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Naturraum Kanada   Sa 29 Jun 2013, 01:53

Ulquiorra war wenig beeindruckt von dem Regen, der auf ihn herabfiel. Er war sogar schon erzürnt, wie Castiel immer und immer wieder versuchte, mit Wasser den Donner zu schlagen. Selbst heiliges Wasser würde ihn nicht viel schaden können. Immerhin gab es nur Knochen, die er damit treffen konnte und diese waren um ein vielfaches rubuster als Stahl. Der Dämon ignorierte die Worte von Castiel sondern bemerkte, dass er mithilfe von Wasserstrahlen mit Castiel verbunden war und der Kerl wusste dies sogar. Will er sich damit selbst umbringen?

Um den Dämonen sammelte sich geladene Energie. Diese kleinen "Blitze" waren ein Symbol von Ulquiorra´s Energie. Man könnte sagen, er wäre der Herr des Donners und des Blitzes. Der Großfürst teleportierte sich hinter Castiel (Donnersprint). Bevor sich umdrehen konnte, nahm ihn der Dämon am Kopf und warf ihn brutal zu Boden. Durch den Aufstoß und den Schock auf den Boden, sollte das heilige Wasser, welches er neben sich kontrolliert hat, zu Boden fallen. Ulquiorra hielt ihn mit einem Fuß fest auf den Boden. Es war nun wichtig, dass Castiel sich nichtmehr bewegen sollte, denn dieses heilige Wasser brannte ungemein auf den Knochen und er wollte nichtmehr in Kontakt mit diesen kommen. Seine Hörner richtete er nun vollkommen auf den Engel. Langsam bildeten sich erneut kleinere Blitze, diesmal an seinen kräftigen Hörnern. Durch die extrem hellen Blitze, die immer wieder aufkamen, um den Hörnern Nahrung zu geben, leuchtete es so hell wie die Sonne. Der dadurch entstehende komprimierte Energieball war nun direkt über Castiel´s Kopf. "Schade...", kam es von dem Knochenschädel, nachdem die gewaltige Energie auf Castiel hinabschlug und daraufhin eine kräftige Explosion folgte. - Сатана гніву -Die geladene Energie erreichte selbstverständlich auch Ulquiorra größtenteils, diese war im Gegenteil zu anderen Wesen, ein Segen für den Großfürsten. Da aber dieser Angriff auf Zerstörung ausgelegt war, heilten Ulquiorra´s Wunden kaum, bekam aber davon keine Schäden.

Der Dämon wechselte nun entgültig in die Grundform zurück und drehte sich von Castiel weg, von dem er glaubte, er hätte dies nicht überlebt. Er ging langsam und zugleich mit zufriedenen Blicke einige Schritte von dem Krater weg ...

[OUT: Der Post war tatsächlich ein wenig hart xD Wollte den Kampf auch irgendwie beenden, da ich ja wieder kurze Zeit weg bin >_> Ich erwarte natürlich nicht, dass Castiel tot ist oder sowas ^^ Er kann ja nur ein paar schwere Wunden davongetragen haben oder vielleicht hatte er während des Angriffs noch ein Ass im Ärmel :DHängt von dir ab]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Naturraum Kanada   Mi 03 Jul 2013, 07:13

Der Engel fühlte sein Gesicht im Boden vergraben, als der Dämon sich von ihm abwendete. Zuerst lies er das Gesicht im Boden stecken, bis er nach einiger Zeit schlieslich leicht den Kopf hob.
Castiel sah wie der Dämon, entfernt von ihm, sich mit dem anderen Höllengeschöpf unterhielt. Von Balthazar war keine Spur. Mit beiden Händen richtete er sich auf, wobei jedoch jeder Muskel in seinem Körper schmerzte. Die Elektrizität des Dämons hatte ihn komplett durchdrungen - Trotzdem holte er erneut zum Angriff aus. Mit einem lauten Kampfschrei stürmte er frontal auf die beiden zu. Als er die Hälfte des Weges geschafft hatte - und wahrscheinlich bereits bemerkt worden war - konnte er fühlen wie er von etwas in die Seite getroffen wurde und in die Höhe gerissen worden war. Als er an sich herabblickte, sah Castiel den strengen Blick von Balthazar, welcher ihn in seinen Armen in den Himmel flog. Castiel sackte zusammen und lies Balthazar mit seiner Last allein zurück.

Na toll... Er spuckte auf den Boden herab, genau zwischen die beiden Dämonen. Du könntest ruhig mal ein paar Pfunde abnehmen... Flüsterte er vor sich hin, als er weiter ihrem vorherigen Ziel entgegenflog.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Naturraum Kanada   Do 18 Jul 2013, 11:56

Nun denn ich werde mich jetzt auf den Weg machen, lasst Uns den Kampf ein anderes mal Zu Ende führen aber die Pflicht ruft mich und Ich hab grad wichtigeres Zutun. Ich verwandelte mich zurück in meine 2.Form, denn so war ich beweglicher. Ich zwinkerte ihnen zu Nun denn Jungs man sieht sich!

Ein Portal öffnet sich hinter mir, es war ein Portal zur Hölle, aber ich würde dort nicht lange bleiben ich muss sobald wieder zurück zur Erde und dort etwas erledigen! Ich ging durch das Portal und es schloss sich wieder.

[Out:Jow ich weiß ein kurzer und knapper Post, aber da ich jetzt von hier Weg gehe habe ich keine Ahnung was ich sonst noch posten soll. Ich hoffe es ist ok für alle das ich jetzt einfach verschwinde]

Tbc:Sonst wohin.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Naturraum Kanada   

Nach oben Nach unten
 
Naturraum Kanada
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Caelum et Orcus :: Off-Topic :: Archiv-
Gehe zu: