StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Erklärung zum Rangsystem [Unfertig]

Nach unten 
AutorNachricht
Shanoa
1. Zirkel: Höllenfürst
1. Zirkel: Höllenfürst
avatar

Anzahl der Beiträge : 100

BeitragThema: Erklärung zum Rangsystem [Unfertig]   Do 14 Feb 2013, 11:29

Engel


Die Triaden werden auch als Sphären bezeichnet und sind keinesfalls als Kategorisierung zu sehen. Jede Triade und Unterart der Engel hat bestimmte Aufgaben und Befugnisse, die nur sie erfüllen können.
Erzengel sind dabei jedoch die engsten vertrauten Gottes und Seraphime gelten als die wohl mächtigsten Engel.


1. Triade: Himmlische Berater
Seraphime: Ranghöchster Engel, dessen Element das Licht und das Feuer ist. Sie werden auch „Brennende“, „Entflammer“ und „reinigende Engel“ genannt und in ihrer Ursprungsform ist ihr Licht so hell, dass ein Sterblicher darin verbrennen würde. Sie können insgesamt sechs Flügel haben und bilden die elitäre Gruppe des Himmels, die nur im äußersten Notfall zur Tat berufen werden.
Cherubime (Engel des weißen Lichts): Sie sind Wissen und Weißheit in zauberhafter Gestalt und herrschen über die Elemente dieser Welt. Ihre vier Flügel symbolisieren die vier Grundelemente, jedoch gibt es auch welche mit nur zwei Flügeln. Die Naturgewalten der Erde sehen sich als ihre Diener.
Throne (Engel des goldenen Lichts): Leben und Tod liegt in ihren Händen. Sie überwachen den Kreislauf der Lebensenergie und des kosmischen Willens. Sie können die Lebensenergie des Menschen manipulieren und so manche Regung in ihm wecken, die sogar den Charakter ändern können.


2. Triade: Himmlische Verwalter
Herrschaften: Die Herrschaften leben zum Großen Teil ungesehen unter den Menschen, können aber zum Beispiel auch in einer sehr hohen politischen Position arbeiten. Sie sorgen dafür dass alles rechtens abläuft und geben dem Anführer der 2. Triade regelmäßig Bericht ab. Wissende Menschen, die ein Verbrechen auf himmlischer Ebene begehen, werden von ihnen gerichtet.
Gewalten: Die Gewalten sind die Richter der Engel.
Mächte: -


3. Triade: Himmlische Boten
Fürstentümer (Obersten Erzengel): Diese hohe Position ist nur wenigen vorbehalten und der beste von ihnen gilt Gleichzeitig als Anführer der 3. Triade. Sie sind die obersten Feldherren und sind für jede Art von feindlichen und kämpferischen Kontakt zuständig. Über jede wichtige Entscheidung müssen sich alle Fürstentümer zusammen finden und beraten, wobei das Mehrheitsprinzip bei der Entscheidung gilt. Sie sind es, die im Grenzfall die 1. Triade einschalten.
Erzengel: Hierbei handelt es sich um besonders talentierte und herausragende Engel, die eine besondere Position inne haben. Sie unterstehen direkt den Fürstentümern und erhalten nur von ihnen ihre Befehle. Ihre Tätigkeiten reichen vom Anführen einer kleineren Armee bis hin zu der Überbringung von wichtigen Nachrichten. Ihre himmlischen Kräfte sind weitaus ausgeprägter als die eines normalen Engels, variieren jedoch von Engel zu Engel.
Engel: Der gewöhnliche und „bürgerliche“ Engel hat nicht mehr als die Grundfähigkeiten die seiner Rasse vergönnt sind. Wie ein normaler Mensch seinen König braucht, so sind auch Engel auf Schutz und Führung angewesen. In den großen Kriegen werden sie von den Erzengeln als himmlische Soldaten angeführt.






Dämonen


1. Zirkel: Dem Gesandten, Legat
Höllenfürst: -
Großfürst: -
Fürst: -


2. Zirkel: Dem Kriege, Praetor
Feldherr: -
Legionär: -
Söldner: -


3. Zirkel: Dem Geiste, Larvae
Hohepriester: -
Priester: -
Hexenmeister: -


4. Zirkel: Dem Herrn, Dominus
Erddämon: -
Racheengel: -
Geheimrat: -


5. Zirkel
Im Gegensatz zu Gott, oder wie immer man ihn nennen möchte, greift der Teufel aktiver ins Geschehen ein und zählt deshalb als symbolischer fünfter Zirkel. So steht jeder Zirkel für eine Ecke des umgekehrten Pentagramms, was eher liebe zum Detail ist als das es eine besondere Bedeutung hätte.

_________________

Multicharaktere: Shanoa, Lilith, Yuzuriha Inori
Inventarliste: -
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Taiga
1. Zirkel: Höllenfürst
1. Zirkel: Höllenfürst
avatar

Anzahl der Beiträge : 63

BeitragThema: Re: Erklärung zum Rangsystem [Unfertig]   So 17 Feb 2013, 04:20

Mir ist was aufgefallen als ich die Charakter Schablonen erstellt hab... Wegen dem Allgemeinen Punkt "Aussehen" wo ich dann erstmal das als 1te Form gehandelt hab und dass das die menschliche Form wäre. Ich hab mich da selbst durcheinander gemacht. Wollen wir nicht ne menschliche Form ganz weglassen? Weil das Aussehen einiger Charaktere die sich die User erstellen wird dann eh nen normaler Chara *z.B Ragna the Bloodedge, der kann auch so auf der Erde rumlaufen*

So, fest steht jeder hat ne Engel- oder Dämonenform... vllt sollten wir das ein wenig anders handeln, dass die dritte Form nur Überengel/-Dämonen kriegen können. Vllt sollten die "normalen" User auch noch ne 2te Form haben dürfen, aber die Fürsten und Seraphimen dann ne 3te Form.


Also:


1. Form - normales Aussehen
2. Form Engel/Dämonenform
3. Form Overpowerform *für Engel und Dämonen gestattet*
4. Form Seraphime, usw Dämonenfürsten, usw.

Also dass die User sich zwei Formen erstellen dürfen, weil nur eine Form zu haben vllt nicht ganz verlockend ist.
Da die Rangsysteme dann von uns Administratoren eingestuft wird, können wir es so machen, dass nach einer Zeit von ca 1/2 Jahr dann eine 4te Form beworben werden darf und dieser Charakter hochgestuft wird.



Wir sollten auch Missionen erstellen wo sich die User aufleveln können um überhaupt auch mal in ihren Anfangposten hochsteigen zu können?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://caelum-et-orcus-rpg.forumieren.com
 
Erklärung zum Rangsystem [Unfertig]
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Erklärung: Revolution
» Ränge & Erklärung
» Star Wars Rogue One [Finaler Trailer ist da]
» “Elterngeldfreibetrag”, mit dem das durchschnittliche Nettoeinkommen, maximal 300 Euro monatlich, nicht auf die Sozialleistungen angerechnet werden
» League of legends: Summoner's Rift

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Caelum et Orcus :: Off-Topic :: Archiv-
Gehe zu: