StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Mia Lewis [Mensch]

Nach unten 
AutorNachricht
Mia Lewis
DOLPHR Sekretärin für Verwaltungsarbeiten
DOLPHR Sekretärin für Verwaltungsarbeiten
avatar

Anzahl der Beiträge : 16

BeitragThema: Mia Lewis [Mensch]   Mi 01 Jan 2014, 02:48

..::::.Mensch.::::..


  • .::.Allgemeines

    "Ich kann nicht viel, aber ich kann Menschen zum Lachen bringen und sie unterstützen. Das ist es, was ich machen kann!"

    Vorname: Mia
    Nachname: Lewis
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 20 Jahre
    Geburtsort: Cambridge
    Aussehen/Besonderes:
    Mia besitzt dunkelblaue Haare, welche sie meist offen trägt. Ebenso sind ihre Augen dunkelblau und blicken zumeist sanft drein. An ihren Ohren baumeln des Öfteren silberne, kugelförmige Ohrringe, welche sie jedoch zu manchen Anlässen abnimmt. Um ihren Hals trägt sie eine Kette welche in einem blauen Edelstein endet. Diese Kette hatte sie einst von ihrer Großmutter bekommen, weshalb diese ihr sehr viel bedeutet. Während ihrer Arbeit trägt sie meist einen kurzen, notdürftig zugeknöpften Blazer in schwarz. Darunter meist ein großzügig ausgeschnittenes, schwarzer Topp. Um die Talie gebunden trägt sie eine weiße Schleife passend zu ihrem schlichten, weißen Stoffrock. Dazu schwarze Lackschuhe mit kleinen Absätzen.



  • .::.Charakter
    Charaktereigenschaften:
    Die junge Frau ist eine sehr herzliche Person welche andere schnell in ihr Herz schließt und diese umsorgt. Wenn sie jemanden erst einmal in ihr Herz geschlossen hat, was nicht immer sofort auf Gegenseitigkeit beruht, setzt sie sich für diesen jemand ein und verteidigt seine Interessen. Ihre ein wenig mütterliche Art zeigt sich vor allem dadurch dass sie öfters mit Leckereien im Gepäck zur Arbeit erscheint welche sie freudig unter ihren Kollegen verteilt. Dabei hat sie grundsätzlich immer ein Lächeln auf den Lippen und verbirgt wenn sie etwas bedrücken sollte. Anderen begegnet sie meistens respektvoll und freundlich, neigt aber dazu ab und an ein wenig informell zu werden und andere in ihre Arme zu schließen oder unangebrachte Dinge zu fragen. Auch wenn sie ihre eigene Meinung nicht immer Kund gibt, hat sie dennoch eine und lässt sich davon in den seltensten Fällen abbringen. Ihre Arbeit vollrichtet sie mit Sorgfalt und gewissenhaft daher kommt es auch manchmal vor das sie Überstunden macht da sie sich ungerne Arbeit aufschiebt. Ihre gut gefüllte Bluse ist vermutlich ein weiterer Punkt. Sie trägt ihre weiblichen Merkmale nicht etwa aus dem Grund so offen umher, als das sie damit sich irgendwelche Vorteile erschleichen will oder gar Männer beeindrucken will. Vielmehr liegt es an ihrer Unbefangenheit und an ihrer natürlichen Haltung. Oft merkt sie nicht einmal was für Auswirkungen dies auf ihr Umfeld oder ihr Leben hat, da sie es einfach als selbstverständlich ansieht. Falls sie einmal einen schlechten Tag hat, so merkt man dies ihr nicht sofort an, da sie es zu verbergen versucht um andere nicht mit ihren Problemen zu belästigen. Es braucht ein geschultes Auge um zu erkennen, ob etwas mit ihr nicht stimmt und in diesem Falle ein paar liebe Worte. Falls sie jemand durchschaut hat und sie tatsächlich trösten will, so lässt sie dies geschehen und weigert sich nicht dagegen. Egal wie freundlich und sanftmütig sie auch wirken mag, sie ist immer noch ein Frau. Das heißt, man sollte bestimmte Themen in ihrer Gegenwart einfach nicht ansprechen. Darunter ihr Gewicht. In ihrer Brust schlägt das Herz eines Romantikers, weswegen sie in ihrer Freizeit gerne romantische Literatur liest und sich nur zu gerne ihr eigenes Leben mit einem Mann erträumt.

    Vorlieben:
    - Romantik
    - Fröhlichkeit
    - Backen
    - gute Bücher bzw. Geschichten
    - Träumen
    - andere glücklich zu machen
    - friedliche Konfliktlösung
    Abneigungen:
    - aufgeschobene Arbeit
    - Stress
    - allzu ernste Personen (Ein bisschen Spaß muss sein~)
    - Pessimismus (auch wenn sie selber ab und an davon Gebrauch macht)
    - schlechte Laune
    - Gewalt (Gewalt ist keine Lösung!)
    - Blutvergießen



  • .::.Fähigkeiten
    Stärken:
    - Intelligent
    - Diplomatie
    - Schlechte Laune vertreiben
    - ihre eigene schlechte Laune unterdrücken
    Schwächen:
    - körperlich gesehen eher schwach
    - etwas zu naiv
    - Mangel an Erfahrung im Kampf
    - wird in ungewohnten Situationen nervös

    Kampfstil:
    Wenn es zum Kampf kommt übt Mia sich zu meist in Zurückhaltung da sie von sich selbst nicht denkt, dass sie dies je schaffen würde. Da sie selten Kämpft besitzt sie kaum Erfahrung und weiß daher nur in den seltensten Fällen was nun zutun oder zu lassen ist. Bei einer überschaubaren Anzahl von Gegner, heißt einer, jedoch versucht sie sich so gut wie nur eben möglich zu wehr zu setzten um zu flüchten. Sie hoffte, dass es nie so weit kommen muss dass sie ein Wesen ob Mensch oder sonstiges, töten muss.
    Waffen: Zur Selbstverteidigung trägt sie ein altertümliches Taschenmesser bei sich welches sie an einem Strumpfband unter ihrem Rück versteckt. Dies kommt jedoch nur in den äußersten Notfällen zum Einsatz und wird meist nur zur Sicherheit mit sich geführt.
    Rüstung: -
    Besondere Fähigkeiten: -



  • .::.Biographie
    Ziel: Mit dem Beitritt der Organisation DOLPHR
    erhofft Mia sich eine friedliche Welt die nicht von Krieg und Leid dominiert ist. Für eine einzelne Person ist dies sicherlich nicht zu schaffen und so hofft sie das sie wenigstens ein, wenn auch kleines, Stück dazu beitragen kann wenn sie sich in ihre Arbeit reinhängt und ihr bestes gibt.
    Familie:
    - Mutter
    - Vater†
    - Großmutter†
    - Großvater†
    Mia wuchs unter den strengen Augen ihres Vaters und zugleich der liebevollen Fürsorge ihrer Mutter auf. Demensprechend war auch ihr Verhältnis zu ihren Eltern. Während sie ihre Mutter über alles liebte, hatte sie vor ihrem Vater in jungen Jahren Angst. Erst nach seinem Tod wurde ihr bewusst dass seine Strenge seine eigene Art gewesen war ihr zu zeigen wie sehr er sie geliebt hatte und wie sehr er wollte, dass aus ihr etwas wird. Zu ihren Großeltern hatte sie ebenfalls ein sehr gutes Verhältnis. Besonders ihre Großmutter legte Wert darauf ihrer Enkelin schon in frühen Jahren zu lehren sich durchzusetzen, auch gegen das männliche Geschlecht.

    Story:
    Als Einzelkind geboren widmete sich die ganze Aufmerksamkeit ihres Vaters ihr. So achtete dieser stets akribisch darauf, dass sie Manieren zeigte und eine gute Bildung genoss. Ihre Mutter schaffte den Ausgleich, denn sie umsorgte sie wie es sich für eine Mutter gehörte und nahm sie in ihre Arme falls sie Trost suchte. In jungen Jahren hatte sie noch keine Ahnung gehabt von dem Schicksal ihrer Welt doch umso älter und reifer sie wurde umso mehr stellte sie fest, dass die Welt wie sie nun war einst völlig anders ausgesehen haben musste. Während der Apokalypse war Mia erst zwei Jahre alt und hat deswegen keine Erinnerungen an dieses Zeit. Da sie die Kriege nicht miterlebt hatte konnte sie sich kein Bild machen wie dies alles passiert sein konnte. Ihre Großeltern jedoch klärten sie eines Tages auf, was geschehen war und wie wichtig es war das dieses Kriege, diese Ereignisse nie in Vergessenheit gerieten. Auch erzählten sie von der Zeit, an die sich Mia nicht erinnern konnte. Glücklicherweise hatten sie in einem recht abgeschiedenen Ort gewohnt und deswegen nicht allzu viel von der Apokalypse mitbekommen auch wenn das Leben in dieser Zeit natürlich von mehr Risiken geprägt war als zur heutigen Zeit. In Mia wuchs der Wunsch eine Welt zu erschaffen die nicht von Krieg und Leid dominiert wurde und in der die Menschen in Frieden leben konnten so wie es einst der Fall gewesen war. Sie verstand es einfach nicht wie zwei Seiten ihren wunderschönen Planet zu einem Schlachtfeld für ihre Interessen machten ohne Rücksicht auf Verluste. Dies hieß jedoch nicht, dass sie sich nicht auch um deren Willen wünschte dass der ständige Konflikt beider Rassen endlich beseitigt wurde. Es musste doch im Interesse jedes Lebewesens sein, dafür zu sorgen dass es ihm gut ging. Krieg war doch nie eine Lösung gewesen sondern hatte alles immer nur verschlimmert. Als Kind hatte sie sich schon hier und da darüber Gedanken gemacht, wie sie dazu beitragen konnte aus dieser Welt eine bessere zu machen, kam jedoch zu keinem Entschluss. So schloss sie die Schule, dank ihres Vaters, mit einem Zeugnis ab das sich sehen konnte. Als sie gerade mit ihrer Ausbildung begann, verstarben ihre Großeltern zu welchen sie stets ein gutes Verhältnis hatte. Dies war ein schwerer Verlust für Mia, doch das Leben musste weiter gehen. Von da an arbeitete sie in einem Büro und hatte mit allerlei Papierkram zutun, welchen sie jedoch mit der Zeit immer besser bewältigen konnte. Es war ihr Vater gewesen, welcher diese Stelle für sie ausgesucht hatte mit der Hoffnung sie würde eines Tages lernen eine Firme zu leiten. Zwar hatte Mia diese Idee am Anfang nicht sonderlich zugesagt, doch wollte sie sich nicht gegen ihren Vater stellen und nahm deshalb alles was er entschied hin. Durch Zufall erfuhr sie von der Organisation DOLPHR und von dessen Zielen. Sofort keimte in ihr die Idee sich einfach bei dieser Universität zu bewerben und ihr bestmögliches dazu beizutragen und DOLPHR zu unterstützen. Als sie ihrem Vater jedoch von ihren Plänen erzählte, war dieser alles andere als begeistert darüber und verbat es ihr da er in dort keinen Weg nach oben für sie sah. Dies war das erste Mal, dass Mia sich ihrem Vater wiedersetzte. Trotz all seinem Wiederstand bewarb sie sich dort als Hilfskraft für Büroangelegenheiten, da sie diesbezüglich schon einiges an Erfahrung gesammelt hatte. Seit dem hatte sie kein Wort mehr mit ihrem Vater gewechselt, bis dieser schlussendlich verstarb. Diese Nachricht traf Mia hart und sie wünschte sich dass sie nicht im Streit auseinandergegangen waren. Erst jetzt verstand sie was ihr Vater mit seiner strenge bezwecken sollte und sie machte sich Vorwürfe. Sie begann an ihrem Entschluss zu zweifeln doch ihrer Mutter bestätigte sie und erklärte ihr, dass es nicht ihre Schuld gewesen war und das sie das richtige getan hätte. Einige Monate vergingen in denen sie und ihre Mutter bangte bis sie bis Mia schließlich eine Zusage erhielt. Ein neuer Abschnitt ihres Lebens begann und sie versprach sich somit wenigstens einen Teil dazu beitragen zu können das in Zukunft keiner mehr unter dem immerwährenden Konflikt leiden musste. Zwar ahnte sie, dass sie nur einen geringen Teil dazu beitragen würde doch das reichte ihr, denn sie war Teil eines großen Ganzen. Teil von DOLPHR.



  • .::.Sonstiges für den Admin
    Zweitchara: erster Charakter
    Gewünschter Rang: Sekretärin für Verwaltungsarbeiten
    Bildherkunft: Nagi Saotome - Tropical Kiss
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mathias Cronqvist
1. Zirkel: Höllenfürst
1. Zirkel: Höllenfürst
avatar

Anzahl der Beiträge : 89

BeitragThema: Re: Mia Lewis [Mensch]   Mi 01 Jan 2014, 08:49


_________________

Multicharaktere: Mathias Cronqvist, Damon Gant, Setzer Gabbiani
Blutphiolen: 1x Kokuto
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Mia Lewis [Mensch]
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Ex verändert sich wie kein zweiter
» er hat sich gestern getrennt,nachdem ich nachgefragt habe..
» Pokémon Trainer - Schatten des Jenseits
» Trennung, jedoch hat er mich als Mensch noch sehr gerne
» Freundschaft das wertvollste das es auf Erden gibt

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Caelum et Orcus :: Anmeldebereich :: Angenommene Bewerbungen-
Gehe zu: