StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Imperius [Engel]

Nach unten 
AutorNachricht
Imperius
2. Triade: Macht
2. Triade: Macht
avatar

Anzahl der Beiträge : 29

BeitragThema: Imperius [Engel]   Do 13 Feb 2014, 12:53

..::::.Engel.::::..


  • .::.Allgemeines
    Bild:
    Imperius als Mensch:
     

    Vorname: Imperius
    Nachname: Angiris
    Geschlecht: Männlich
    Äußerliches Alter: 19
    Seelisches Alter: 2574
    Geburtsort: Imperius ist auf der Erde geboren worden
    Besonderes: Er ist schwarz verdammt! Abgesehen davon trägt Tyrael eine schwere, goldene Rüstung bis auf den Helm und darüber eine verschlissene braun-grüne Robe mit weiter Kapuze, welche jedoch zurückgeschlagen ist und einen grünen Umhang welcher mit einer großen goldenen Schnalle zusammengehalten wird. Seine Robe wird von einer weißen Schärpe an Ort und Stelle gehalten. Die meisten Menschen würden sein Aussehen vermutlich als das eines viel Reisenden Ritters oder ähnlich beschreiben. Imperius trägt an seiner Seite auch oftmals ein Schwert. In seiner Menschlichen Form spiegelt sich seine Erfahrung wieder und man sieht ihm an das er nicht mehr der jüngste ist. Er ist ein wenig vom Alter gezeichnet, lässt sich dies jedoch nicht anmerken und fühlt sich wie in seinen besten Jahren. Sein Speer Solarion wird mit einem Beeindruckendem Blitz beschworen und glüht für kurze Zeit nach der Beschwörung.



  • .::.Charakter

    Charaktereigenschaften: Imperius ist ein Engel, welcher im bringen von Tod und Zerstörung seine Erfüllung findet. Er verspürt keinerlei Furcht und wird daher so gut wie nie vor einem Gegner zurückscrhecken oder flüchten. Im Kampf ist er ein wahrlich fruchteinflößender gegner was natürlich auch am aussehen in seiner Rüstung liegt und er ist schwer berechenbar da man seine Mimik und seinen Gesichtsausdruck aufgrund seines Helmes nicht sehen kann. Er mag es auch seine Gegner zu quälen was er aber aus Ethik gründen nur macht wenn es keine zeugen gibt. Er ist manchmal jedoch nicht oft jähzornig und meistens recht aggressiv wenn es keine Personen gibt die ihn zurückhalten. Er liebt es zu jagen und aufgrund seiner Geschwindigkeit ist es schwer ihm zu entkommen. Zu Menschen kann er sehr gütig sein, Da er recht beeindruckt von ihrer wiederstandskraft und ihrem erfindungsreichtum ist und er den Mut der Menschen lobt, da sie trotz ihrer nahezu vollständigen Auslöschung immer noch kämpfen. Dies würde er aber natürlich nie jemandem erzählen aber es ist eventuell an seinem verhalten erkennbar. Anderen Engeln gegenüber verhält er sich natürlich respektvoll, sollten sie ihm aber einen Anlass zu einer anderen Einstellung geben kann er auch anderen Engeln gegenüber sehr eisig auftreten. Höhergestellten Engeln gegenüber ist er bedingungslos loyal und er würde sich nie gegen sie erheben selbst wenn es seinen Tod bedeuten würde, es sei denn sie wären zu den Dämonen übergelaufen. Gott würde er vermutlich auch nie verraten. Dämonen sind für ihn das letzte und er tötet sie wann immer er kann. Sein Hass und seine verabscheuung ihnen gegenüber sind endgültig und er kennt selbst Überläufern gegenüber keine Gnade es sei denn ein hohe gestellt er verbietet ihren tot oder sie sind verdammt nützlich.

    Vorlieben: Imperius mag: die Menschen(Bis zu einen gewissen grad), Gewalt, Zersörung, Blut, tote Dämonen, den Himmel, den Sternenhimmel und Jagen(zum Beispiel Dämonen)

    Abneigungen: Imperius mag nicht: aufdringliche Personen, Dämonen, die Hölle, den Teufel, Besserwisser,


    • .::.Fähigkeiten

      Stärken: Imperius hat eine geradezu unerschöpfliche Ausdauer was auch auf das dauerhafte Tragen seiner Schweren Rüstung zurückzuführen ist.  Die eben genannte Rüstung ist außerdem sehr stark gepanzert und in seiner Engelsform nahezu undurchdringlich es sei denn man greift die ganze Zeit ein und dieselbe Stelle an oder mit sehr starken Attacken. Er ist Außerdem sehr bewandert im Umgang mit seinem Speer Solarion und dem Schwert welches er meist bei sich trägt. Seine Reaktionsfähigkeit ist da er ein Engel ist selbst mit seiner Rüstung nicht zu unterschätzen und er ist auch schneller als normale Menschen was daran liegt das er ein Engel ist (in Engelsform noch etwas schneller).

      Schwächen: „Auch die stärksten Gegner haben Schwächen.“ Aufgrund seiner Schweren Rüstung ist Imperius selbst als Engel nicht der Schnellste und kann somit Attacken von mehreren Seiten oder schnelle Richtungswechsel der Attacken nicht immer Ausweichen oder sie blocken. Er ist Außerdem ein mehr oder weniger recht ungestümer Kämpfer und manchmal auch etwas hitzköpfig was seinen Gegnern einen Vorteil verschaffen kann und er hält nicht sonderlich viel von Teamplay und kämpft nur zusammen mit seinen Verbündeten wenn es notwendig scheint. Er geht auch sehr rücksichtslos auf seine Gegner los und die Umgebung muss dann unter seinen Attacken auch ganz schön leiden. Seine Rüstung wird unter „Rüstung“ noch einmal etwas genauer beschrieben aber zu den Schwächen der Rüstung: jede Rüstung hat natürlich ihre Schwächen und wenn man genau zielt kann man natürlich versuchen die Verbindungsstücke der Rüstung anzugreifen was aber auch sehr schwer wird und darauf muss man erst einmal kommen. Außerdem wird Imperius natürlich bemerken wenn jemand verstärkt solche Schwachstellen der Rüstung attackiert und dementsprechend handeln. Imperius ist aufgrund seiner Rüstung nicht am beweglichsten.

      Kampfstil: Imperius ist sehr auf den Nahkampf fixiert, da er nur eine einzige Fernkampf-Fähigkeiten besitzt (na gut er könnte seinen Speer werfen aber das wird er vermutlich nie tun. Im Nahkampf geht er sehr aggressiv vor und achtet mehr auf seine Angriffe als auf seine Deckung, und seine Rüstung gestattet ihm diese Vorgehensweise da sie ihn sehr gut schützt. Mit seinem schwert hat er ein paar gute Techniken drauf und man muss sich vor seinen hieben und Stichen sehr im acht nehmen, da sie mit sehr viel kraft und Präzision ausgeführt werden. Seine gesamt und verheerende kraft kommt jedoch erst zum Vorschein, wenn er mit seinem Speer Solarion kämpft. Mit diesem hat er eine erhöhte Reichweite und kann viel härter zuschlagen, ganz zu schweigen von seinen Stichen. Geschwungen setzt diese Waffe eine ungeheure kraft frei und erzeugt sogar eine kleine Druckwelle, die jedoch keine Schäden anrichtet, es sei denn Imperius nutzt seine Magie um seinen Schwung und die Druckwelle zusätzlich zu verstärken. Dies kann das in unterschiedlichen stärken geschehen. Falls Imperius aus welchen Gründen auch immer keine Waffen zur Verfügung stehen oder er sie nicht nutzen wollen kann er auch im Faustkampf gegen seine Gegner bestehen, wobei seine Panzerhandschuhe einen entscheidenden Vorteil und vor allem "Schadensbonus" garantiert. (Mit Panzerhandschuhen tut so ein schlag wesentlich mehr weh als ohne)

      Waffen: Imperius trägt fast immer ein Schwert an seiner Seite und kann seinen Speer Solarion beschwören (siehe weiter unten)
      Solarion:
       
      Solarion ist nahezu unzerstörbar und wesentlich schärfer als fast jede andere Waffe, somit kann sie mühelos Stein, und mit genügend Kraft und gegebenenfalls mit zuhilfenahme von Magie selbst harten Stahl zerschneiden, weshalb nur wenige gegen diese Waffe bestehen können.

      Rüstung: Imperius trägt eine Schwere, goldene Rüstung, welche in seiner Engelsform durch göttliche Kraft noch weiter verhärtet und gestärkt wird, wodurch fast auschließlich stärkere Angriffe ihr etwas anhaben können und zum Beispiel normale Schwerthiebe einfach zur Seite abgleiten.

      Besondere Fähigkeiten: Imperius kann mit einer einfachen Geste mit seiner Hand Solarion, seinen Speer beschwören, welcher in Form eines Blitzes von den hohen Himmel herabschießt und vor seinen Füßen landet.  Sein Panzerhandschuh glüht während diesem Vorgang.



    • .::.Engels-Form

      Bild:
      Imperius' Engelsform:
       

      Attackenliste: Die einzige besondere Attacke die gleichzeitig seine einzige Fernkampf-Attacke ist, ist ein gebündelter Strahl reinigenden Feuers, welcher mehrere tausend grad heiß wird wenn er über längere Zeit aufrecht gehalten wird(zehrt  an seinen Kräften) maximale Reichweite von rund 65 Metern, wobei wieder gilt: je weiter die Distanz desto anstrengender (bei maximaler Distanz ein post und bei 2 Metern locker 5 posts). Ansonsten kann er magische Energie bzw göttliche kraft in seine Rüstung und in seine Waffen leiten, was diese wiederstandsfähiger und stärker macht. Dies bedeutet für ihn so gut wird gar keinen Kraftaufwand, da er Es fast schon passiv aktiv hat(in seiner Engels Form). Imperius kann außerdem seine Rüstung stellenweise oder auch vollkommen zum Glühen bringen, was sie auf mehrere Tausend Grad erhitzt und somit einfachen Stahl einfach schmelzen lässt. Dies zehrt an seinen Kräften(maximal 2 Posts mit 3-4 Posts Pause).

      Besonderes: Er hat rot scheinende Flügel in seiner Engelsform und die Anzahl täuscht aufgrund einer optischen Täuschung. Er sieht in der Goldenen Rüstung, meist noch mit roten Dekorationselementen wahrlich beeindruckend und Majestätisch aus. Was kaum einer vermuten würde: er kann trotz seiner Größe und seiner ungeheuer schweren Rüstung fliegen. Da Gegner dies aufgrund seines Aussehens eventuell nicht denken kann es einige Überraschungen geben! Sein Speer Solarion ist einer Legende nach im Herzen eines sterbenden Sternes von Imperius selbst geschmiedet worden. Es ist nahezu unzerstörbar, auf jeden Fall sehr viel schwerer zu zerstören als selbst seine Rüstung. Feuer und Flammen von Gegnern und Umgebung haben auf ihn eine Verminderte Wirkung, da er sie Teilweise Absorbieren und zur Erhitzung seiner Rüstung nutzen kann, das heißt aber nicht das er vollkommen Imun ist.



    • .::.Biographie

      Ziel: Vernichtung der Reiter der Apokalypse, Vernichtung der Dämonen

      Familie:
      Mutter: Auriel (von Dämonen getötet)
      Vater: Itherael

      Story:

      Folgende Geschichte spielt sich vollkommen auf der Erde ab, es sei denn es wurde ein Aufenthalt oder eine kurze Reise in den Himmel angemerkt.

      Imperius wurde von seinen Eltern, welche beide "Mächte" waren, also die Kopfgeldjäger der Engel, schon früh zum Töten erzogen. Sein Vater lehrte ihm schon seit er alt genug war, dass töten ganz natürlich sein und die Dämonen Abschaum. Er ging mit seinem Sohn oftmals zusammen Dämonen jagen und überließ Imperius dabei häufig einfach sich selbst, damit dieser einen wahren Kampf auf leben und Tod erfuhr. Wo er Anfangs nur gegen schwache Guhle allein kämpfen musste, wurden die Gegner die sein Vater ihm überließ immer stärker. Einmal "durfte" Imperius gegen einen Seelensucher kämpfen, welcher ihn schon am Bein gepackt hatte und versuchte in den Sumpf zu ziehen. Imperius aber stemmte sich mit seiner gesamten Kraft dagegen, sodass die Haut am Arm des Monsters schon Risse bekam und schaffte es sogar ihn so weit aus dem Sumpf zu ziehen um ihn zu köpfen. Den Kopf kickte er wieder in den Sumpf zurück und die Hand, welche sich an sein Bein geklammert hatte schmolz er einfach ab in dem er seine Rüstung zum glühen brachte.

      Als er eines Tages von der Dämonenjagd nach Hause zurückkehrte, sah er wie das Haus seiner Eltern (der Vater war noch Dämonen jagen) lichterloh in flammen stand. Ein Balken fiel krachend vom Dach des Hauses und zerquetschte einen der Dämonensoldaten, welche das Haus belagerten. Er schlich sich in das Haus ohne von jenen bemerkt zu werden, nur um seine Mutter ermordet aber von mehreren Dämonenleichen umgeben in ihrem Blut schwimmen sah. Dies war der Moment in dem sich sein unbändiger Hass auf die Dämonenbrut entwickelte. Als er seine Mutter so übel Zugerichtet und mit Schnittwunden überall im Körper daliegen sah, beschwor er zum ersten Mal seinen zur damaligen Zeit frisch geschmiedeten Speer Solarion. Dieser krachte mit einem gewaltigen Blitz durch die Decke des Hauses und zog so die Aufmerksamkeit der Dämonenbrut um den Hof auf sich. Als die ersten von ihnen ins Haus kamen um nachzuschauen was geschehen war, Warf er einfach seinen Speer durch die Köpfe von 4 von ihnen auf einmal und rannte danach zum fünften um ihn einfach an der Wand zu zertrümmern. Er nahm seinen Speer aus den aneinander gespießten Leichen und trat nach draußen wo eine ganze Legion auf ihn wartete. Er richtete ein wahres Massaker unter ihnen an und in seiner Raserei zerstückelte er viele von ihnen einfach so, da sie seiner Waffe nichts entgegenzusetzen hatten und seiner Rüstung konnten sie nur ein paar wenige Kratzer zufügen. So gut wie kein Dämon überlebte diesen Schicksalhaften Tag. Der Boden um das Haus herum war von Dämonenblut getränkt und von Leichen(teilen) übersät. Den Legionsführer welcher den Angriff geleitet hatte nahm Imperius gefangen und folterte ihn. Zum Beispiel stach er ihm in jede Fingerkuppe kleine Spieße, da dort die meisten Schmerzrezeptoren sitzen. Sogar als der Legionskommandant ihm schon verraten hatte, dass ein Gefallener Engel ihnen einen Tipp gegeben hatte das etwas wertvolles das seine Eltern wohl einem Dämon nach dessen unfreiwilligen Ableben abgenommen hatten sich in ihrem Besitz befand, folterte er diesen bis zu seinem Ableben weiter. Kurz vor seinem Tod schnitt Imperius dem Dämonen seine Arme und Beine auf und ließ ihn ausbluten.

      Durch den gewaltigen Blitz beim beschwören seiner Waffe hatte Imperius seinen Vater auf den Plan gerufen, welcher aber erst ankam, als keine Dämonen mehr standen. Er fand seinen Sohn bewusstlos auf einer wahren Schlachtbank und neben ihm den Ausgebluteten Hauptmann der Legion. Seit diesem Tag ist Imperius so wie er heute ist. Und macht seinem Vater schwere Vorwürfe, das dieser an jenem Tag nicht zu Hause war.

      ──────────────────────

      Da er in Engelsmaßstäben gemessen zu dieser Zeit noch sehr jung war, prägte ihn dieses Ereignis sehr und niemand konnten ihn so wirklich verstehen. Eines Tages jedoch, er war gerade in einem kleineren Scharmützel mit Dämonen, traf er auf einen weiblichen Engel, welcher eine ähnliche Geschichte wie die seine vorzuweisen hatte. Er verstand sich mit ihr auf Anhieb sehr gut und in seiner jugendlichen Naivität glaubte er sogar an eine ewig haltende liebe. Sie töteten zusammen die Dämonen, und wieder kämpfte Imperius mit einer nahezu animalischen Wildheit. Nachdem die Dämonen ihre Köpfe suchen durften, gingen die beiden ihrer Wege versprachen sich jedoch, am nächsten Tag wieder zu treffen. Dies taten sie mehrere Wochen bis Imperius mit der Idee ankam, dass sie ja zusammenziehen könnten. Der weibliche Engel stimmt nach einigem zögern zu, und so lebten sie ein paar Jahre zusammen und Imperius vertraute ihr vollkommen. Dies Änderte sich schlagartig, als er eines Tages etwas früher nach Hause kam und er seine verlobte mit schwarzen Flügeln, so schwarz wie die Nacht, einem Dämon Bericht erstatten sah. Er hatte sich schon etwas gewundert, warum sie ihn nie zuvor ihre Flügel gezeigt hatte. Imperius knallte die Tür zu, trat neben den Dämonen welcher aufgrund Imperius' mächtigem aussehen und seiner Ausstrahlung keinen schritt wagte, und beschwor Solarion, welcher den Dämon in in zwei Hälften zerteilte. Den weiblichen Engel spießte er durch den linken Flügel mit Solarion und den rechten mit seinem Schwert an die Wand. Nach ein paar Schlägen begann er mit seiner Befragung.

      "Wieso? Wieso hast du mich hintergangen? Ich dachte du würdest meinen Schmerz kennen? Ich dachte dir wäre Das selbe Schicksal zuteil geworden?"
      "Haha nein. *spuckt etwas Blut* Meine Aufgabe war nur, an dich heran zu kommen und Informationen über dich zu sammeln. Ich musste doch irgendwie an dich herankommen süßer. Und eine ähnliche Vergangenheit schien mir der beste Grundstein um mich dir anzunähern."
      "Aber woher wusstest du über meine Vergangenheit bescheid? Ich hatte dir vorher nie darüber erzählt!"
      "Als ob ich dir das sagen würde."
      Aufgrund dieser unbefriedigenden Antwort zog er das Schwert ganz langsam, Stück für Stück, aus ihrem Flügel und mit dem letzten Zentimeter kam ein ganzer Schwall Blut mit heraus. Danach Verpasste er ihr einen tiefen schnitt quer über den Flügel und steckte das Schwert an eine andere stelle im Flügel.
      "Ich empfehle dir zu reden, Verräterin!"
      Der gefallene Engel wimmerte leise und zitterte aufgrund der starken schmerzen.
      "Ich weiß es weil ich den angriff auf euer Haus befohlen ha-..."
      Mit einem krachen zertrümmerte Imperius den Schädel des gefallenen Engels an der wand, sodass nur noch Knochensplitter und Gehirn Masse an der was klebten. Die schwärze welche eigentlich in seiner Engelsform unter seinem Helm herrschte war einem aggressivem, leuchtendem Rot gewichen. Wäre jetzt jemand in den Raum gekommen hätte er eine überwältigende Aura des Hasses, der Wut und der Brutalität gespürt und vermutlich rückwärts wieder aus dem Raumt getaumelt - vorausgesetzt Imperius hätte in seinem Rausch nicht die Person getötet.

      Nach diesem Ereignis verkaufte Imperius das Haus und beschloss allein auf der Erde zu leben und keine emotionalen Bindungen zu anderen mehr einzugehen da es ihn nur verletzen würde. Im Verlauf der Jahrhunderte war er an unzähligen Metzelein und Scharmützeln beteiligt und nur aus wenigen musste er sich zurückziehen. Einmal jedoch tauchte urplötzlich ein sehr starker Priester der Dämonen auf und Unterstütze die restlichen Dämonen und fügte den Engeln schwere Verluste zu. Als er sah, wie Imperius sich immer näher zu ihm durchkämpfte wirke er einen verheerenden Zauber auf Imperius, welcher diesen nicht kommen sah da er von mehreren Soldaten bedrängt wurde. Während er die Soldaten einen nach dem anderen besiegte, wurde ihm Plötzlich ein Bein abgerissen, was der Priester zu verschulden hatte. Dieser hatte scheinbar eine recht schlechte Zielgenauigkeit denn der nächste Zauber traf Imperius nun an der Schulter. Dieser wurde ohnmächtig, aber ein paar Engel die gesehen hatten wie er getroffen wurde, kämpften sich zu ihm durch und brachten ihn aus dem Kampfgeschehen und zum Heilenden See des Himmels. Als er wieder aufwachte war er in einem Lazarett im Himmel und sein Bein war wieder dran. Trotz der Bitte der Krankenschwester sich doch lieber noch auszuruhen machte er sich gleich wieder auf den Weg zur Erde. Er setzte sich für ein paar Jahrzehnte in einem gemütlichen Haus an einem See zur Ruhe und widmete sich Literatur und Kunst. Er war aber niemand der Ewigkeiten mit nichtstun verbringen konnte, aber da er vorerst genug von größeren Schlachten hatte beschloss er, wie seine Eltern ein Kopfgeldjäger des Himmels zu werden.

      ──────────────────────

      Dies alles Geschah noch vor dem schlimmsten Ereigniss der Erde, der Apokalypse. Doch auch Imperius war, wie ein paar andere Engel und Dämonen im Jahr 3250 auf der Erde anwesend. Die Reiter der Apokalypse wurden freigelassen und die Zerstörung der Erde begann. Imperius lag eigentlich etwas der Menschheit, weshalb er eine Gruppe gleichgesinnter Engel mit viel Mut zusammentrommelte, um zu versuchen die Reiter der Apokalypse aufzuhalten, oder zumindest einen. Als er nun mit seinen 12 Mitstreitern einen der Reiter attackierte, musste er mit Schrecken feststellen, das selbst die Macht von 13 Engeln nicht annähernd ausreichte um einen Reiter der Apokalypse aufzuhalten. Der Reiter tötete 3 von ihnen mit einem einzigen Angriff der scheinbar nichteinmal stark war. Imperius wurde daraufhin vom Reiter Angegriffen, dieser konnte den Angriff jedoch blocken wobei seine Rüstung einfach zerbrach und seine Beine nutzlos machten. Danach tötete er 6 weitere und machte die restlichen 3 kampfunfähig. Danach zog er weiter seiner Wege, Zerstörung bringend und die kampfunfähigen Engel in seinem Rücken ignorierend, da er wohl wusste das sie keine Gefahr darstellten. Die überlebenden 4, also Imperius und 3 andere schafften es mit letzter Kraft ein Portal in den Himmel zu öffnen und sich hindurchzuschleppen, brachen jedoch auf der anderen Seite erschöpft zusammen. Imperius verbrachte die Restliche Zeit in welcher die Apokalypse wütete im Himmel, und danach ging er wieder seinem Job als Kopfgeldjäger nach.  

      ──────────────────────

      Auf seinen Reisen auf der Erde nimmt er nie seine 2. Form an, abgesehen er muss gegen starke Gegner kämpfen, damit die Menschen nicht misstrauisch wurden und so wurde er in den Meisten kleinen Lagern durch die er kam recht freundlich begrüßt aber dennoch von einigen recht misstrauisch beäugt. So kam es auch immer mal wieder das einige Menschen versuchten sich mit ihm anzufreunden. Da er aber nie lange an einem Ort blieb wenn er auf Reisen ging, wahrte er meist eine Kühle Distanz zu ihnen, obwohl er sehr an ihnen und ihrer Kultur interessiert war. Eines Tages war er gerade aus einem etwas größerem Lager, ja fast schon Dorf aufgebrochen, als er ein paar Meilen vom Lager entfernt auf ein kleines Mädchen traf, welches weinend am Wegesrand saß. Da er ja immernoch ein Herz hatte und ein Engel war ging er zu der kleinen hin und sprach mit ihr. Das Mädchen war gerade mit ihren Eltern auf dem Weg ins nächstgrößere Lager gewesen, als sie von "ein paar bösen Leuten" überfallen wurden. Imperius, welcher dem kleinen Mädchen helfen wollte, sagte ihr sie sollen 5 Minuten an Ort und Stelle warten und machte sich dann auf den Weg zu der Stelle an der die Familie überfallen wurde. Er kam zu spät. Er fand nur noch die übel zugerichteten Leichen der Eltern und einen Haufen von Banditen welche sich über die klägliche Beute stritten vor. Als diese ihn sahen zogen sie sogleich ihre Waffen, und meinten zu ihm er solle ihnen all sein Habe überlassen sonst würden sie ihn töten. Imperius lachte nur kurz, ging zum ersten der 6 Banditen und brach ihm mit einem lauten knacken das Genick. Die Banditen waren zu perplex um sofort  reagieren zu können und so konnte er auch den zweiten ohne Probleme töten. Die restlichen 4 waren dann doch klug genug um zu probieren ihn anzugreifen, jedoch konnten sie seiner Rüstung nichteinmal Kratzer zufügen. Er machte es für sie kurz und Schmerzlos und brachte die Leichen der Banditen und die der Eltern des Kindes in den nahegelegenen Wald damit die Kleine sie nicht sehen musste. Danach ging er zurück zu dem Mädchen und verkündete ihr schonend die schlechten Nachrichten. Nachdem sie sich bei ihm fertig ausgeweint hatte bot Imperius ihr an sich um sie zu kümmern und für sie zu sorgen und sie nahm dankend an. Auf die Frage ob er ein Engel sei, vom Himmel Gesandt antwortete er nur mit den Worten "Ja meine kleine so könnte man es ausdrücken". Auf die Frage wie sie hieß antwortet das kleine Mädchen das ihr Name Lissy sei. "Du kannst mich Imperius nennen Lissy aber lass uns jetzt ersteinmal zum nächsten Lager und dann sehen wir weiter." Imperius hob die Kleine auf seine Schultern und trug sie bis ins nächste Lager. Dort angekommen mietete Imperius einen kleinen Unterschlupf für die zwei und sie lebten einige Jahre dort und Imperius unterrichtete sie sogar im Schwertkampf. Als Lissy zu einer jungen Dame von 17 Jahren herangewachsen war, beschlossen die Beiden das es an der Zeit war zum nächsten Lager zu reisen. Als sie das Lager verließen fragte Lissy ihn warum es schien als würde Imperius nicht altern. Imperius antwortete das er es ihr erzählen würde wenn die Zeit reif wäre, und wusste dabei nicht das dies viel früher der Fall sein würde als er vermutete. Imperius hatte zu dieser Zeit nämlich einen Auftrag aber lies sich mit diesem Zugunsten von Lissy Zeit. Auf der Hälfte des Weges ins nächste Lager trafen sie auf einen einzelnen Wanderer. Imperius, welcher ihn schon aus der Distanz erkannt, klärte Lissy über sich auf da es gleich unweigerlich zum Kampf kommen würde. "Lissy nun ja ich erzähl dir jetzt warum es scheint als würde ich nicht altern. Es ist Simpel: als wir uns das erste mal trafen hattest du vollkommen recht. Ich bin ein Engel." Imperius verwandelte sich in seine Engelsform, kniete sich hin und bat Lissi hier zu warten da er nun seinen Job erledigen musste. Nach diesen Worten marschierte er ohne etwas zu sagen zu seinem Ziel und trug einen langen, harten Kampf mit ihm aus. Der Dämon war bisher sein stärkster Gegner und er schaffte es sogar Imperius ein paar Wunden beizufügen. Trotzdem siegte Imperius über den Dämonen und setzte sich erschöpft und aus einigen Wunden blutend an einen Baumstumpf. Er bemerkte Lissy, welche sich in einem nahen Gebüsch versteckt hatte um ihm zuzusehen, und winkte sie zu sich. "Du solltest nicht zu neugierig sein es hätte gut sein können das der Dämon dich plötzlich bemerkt und angreift" sagte er Erschöpft. "Ich habe eine Idee. Ich hörte letztens von einer Organisation Namens DOLPHR. Dort solltest du recht sicher vor Leuten meiner Art und Dämonen sein, da dort wohl ein recht starker Söldner momentan einen gut zahlenden Klienten hat. Ich denke ich kann dich nicht weiter mit mir nehmen es würde zu gefährlich sein und könnte es nicht ertragen wenn ich nicht wüsste das du sicher bist." Lissy stimmt ihm schweren Herzens zu und so machten sich die Beiden auf den Weg zur DOLPHR University.


      • .::.Sonstiges für den Admin
        Zweitchara: erster Char
        Gewünschter Rang: Mächte (Kopfgeldjäger)
        Bildherkunft: Diablo 3 Mensch: Tyrael Engelsform: Imperius
        sonstiges: hier 2 Videos die ihn ein wenig im Kampf zeigen und so ^^:
        Spoiler:
         






Zuletzt von Imperius am Mo 17 Feb 2014, 22:15 bearbeitet; insgesamt 12-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Minus
Lykaner
Lykaner
avatar

Anzahl der Beiträge : 144

BeitragThema: Re: Imperius [Engel]   Fr 14 Feb 2014, 22:57

Soo da smit de rkraft weiste ja schon, und es wär gut wen du nochn ava dir zulegst ansonsten siehts ganz ok aus für mich:


_________________
Reden / Denken
Multicharaktere: Minus, Erecitus Agrume
Inventarliste:
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Imperius
2. Triade: Macht
2. Triade: Macht
avatar

Anzahl der Beiträge : 29

BeitragThema: Re: Imperius [Engel]   Fr 14 Feb 2014, 23:28

So alles gemacht Smile
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mathias Cronqvist
1. Zirkel: Höllenfürst
1. Zirkel: Höllenfürst
avatar

Anzahl der Beiträge : 89

BeitragThema: Re: Imperius [Engel]   Sa 15 Feb 2014, 09:06

Maximales Alter ist 2999
bitte anpassen^^

bei einer so langen Zeit hat dein char siche reiniges erlebt
Bei der Story will ich dementsprechend mehr sehen^^
einiges mehr

Beim körperlichen Alter bitte keine Schätzung sondern einen richtigen Wert hinschreiben^^

Bitte auch noch anmerken, was für eine Wirkung Feuer/Hitze von Gegnern oder der Umgebung auf dich hat.
Schädigt dich fremde Hitze vermindert oder gar voll?

_________________

Multicharaktere: Mathias Cronqvist, Damon Gant, Setzer Gabbiani
Blutphiolen: 1x Kokuto
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Imperius
2. Triade: Macht
2. Triade: Macht
avatar

Anzahl der Beiträge : 29

BeitragThema: Re: Imperius [Engel]   So 16 Feb 2014, 06:15

so also ich hab alle angesprochenen Punkte noch mal überarbeitet und bin recht zufrieden mit meiner arbeit und die länge der story dürfe jetzt eigentlich ausreichen ^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mathias Cronqvist
1. Zirkel: Höllenfürst
1. Zirkel: Höllenfürst
avatar

Anzahl der Beiträge : 89

BeitragThema: Re: Imperius [Engel]   Mo 17 Feb 2014, 19:24

Mit der story alles soweit in Ordnung bis auf eine kleinigkeit^^
Die gesamte story müsste sich auf der Erde abspielen da Dämonen den himmel und Engel die Hölle nicht betreten können
Solltest du während der Apokalypse auf der Erde gewesen sein bitte Stellung dazu nehmen
Das bitte noch anmerken dann gibts das angenommen^^

_________________

Multicharaktere: Mathias Cronqvist, Damon Gant, Setzer Gabbiani
Blutphiolen: 1x Kokuto
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Imperius
2. Triade: Macht
2. Triade: Macht
avatar

Anzahl der Beiträge : 29

BeitragThema: Re: Imperius [Engel]   Mo 17 Feb 2014, 22:15

so also ich hab es nochmal überarbeitet und sogar noch nen kleinen Abschnitt hinzugefügt wo halt noch das mit der Apokalypse erläutert wird außerdem hatte ich nie erwähnt das er in die hölle ging bzw dämonen im himmel getötet hatte ^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mathias Cronqvist
1. Zirkel: Höllenfürst
1. Zirkel: Höllenfürst
avatar

Anzahl der Beiträge : 89

BeitragThema: Re: Imperius [Engel]   Mo 17 Feb 2014, 23:10

Ich weiß ich wollte nur sichergehen^^

Mh die Reiter der Apokalypse sollten die menschheit zwar vernichten aber wenn du die aufhalten willst is das deine Sache xD
OK gebe dir das angenommen wenn ich daheim bin

_________________

Multicharaktere: Mathias Cronqvist, Damon Gant, Setzer Gabbiani
Blutphiolen: 1x Kokuto
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Imperius
2. Triade: Macht
2. Triade: Macht
avatar

Anzahl der Beiträge : 29

BeitragThema: Re: Imperius [Engel]   Mo 17 Feb 2014, 23:11

cool danke Very Happy
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mathias Cronqvist
1. Zirkel: Höllenfürst
1. Zirkel: Höllenfürst
avatar

Anzahl der Beiträge : 89

BeitragThema: Re: Imperius [Engel]   Di 18 Feb 2014, 07:34


_________________

Multicharaktere: Mathias Cronqvist, Damon Gant, Setzer Gabbiani
Blutphiolen: 1x Kokuto
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Imperius [Engel]   

Nach oben Nach unten
 
Imperius [Engel]
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Gedicht: "Wenn Engel fliegen könnten"
» Wird sie ihren Engel zurücknehmen?
» Werwolf - gefallene Engel
» [Engel] Shiro Sakaine
» Death Note One-Shot

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Caelum et Orcus :: Anmeldebereich :: Angenommene Bewerbungen-
Gehe zu: